Duisburg

Raser-Rekorde und ein folgenreiches illegales Autorennen: So lief der Car-Freitag im Revier

Am „Car-Freitag“ blieb es weitgehend ruhig - nur auf der A57 kam es zu einem folgenreichen Autorennen.
Am „Car-Freitag“ blieb es weitgehend ruhig - nur auf der A57 kam es zu einem folgenreichen Autorennen.
Foto: Daniel Bothe
  • Tuning-Szene traf sich am Carfreitag
  • Es blieb weitgehend ruhig
  • Unfall mit zwei Lamborghini auf A57

Duisburg. Am „Car-Freitag“ ging es bei den Tunern im Revier traditionell nicht besinnlich, sondern laut zu. Dabei blieb es aber laut Polizei weitgehend friedlich.

Dennoch hatte die Polizei einiges zu tun, um bei Treffen der Tuner-Szenen in Bochum, Oberhausen, Dortmund oder Wuppertal zu kontrollieren.

Trauriger Raser-Rekord in Duisburg: 127 statt 70 km/h

Den traurigen Raser-Rekord sicherte sich ein Jaguarfahrer aus Mülheim. Er war auf der B288 statt der erlaubten 70 km/h mit 127 km/h erwischt worden, dicht gefolgt von einem Mann im Seat, den die Beamten mit 122 km/h gemessen haben. Insgesamt 282 Fälle von zu hoher Geschwindigkeit registrierten die Beamten in Duisburg.

Verwarnungen in Oberhausen

In Oberhausen trafen sich begleitet von der Polizei rund 400 Tuning-Fans am BERO-Center und auf dem Parkplatz am Sterkrader Tor. Die Polizei verwarnte einige Halter, weil deren getunte Wagen nicht den Vorschriften entsprachen.

Den Vogel schoss ein Tuner ab, der solche Veränderungen am Fahrwerk seines Fahrzeugs vorgenommen hatte, dass die Verkehrssicherheit erheblich gefährdet war. Für ihn endete die Fahrt.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Mysteriöser BMW-Crash in Herne – Polizei und Feuerwehr finden nur vier Auto-Wracks

Sorgen bei Aldi? Ungewohnte Konkurrenz könnte die Dominanz des Discounter-Riesen bald brechen

• Top-News des Tages:

ICE-Unfall bei Oberhausen: Kinder legten Betonplatten auf Strecke, 400 Bahnfahrer evakuiert

„Bares für Rares“: Junge (17) will Eule verkaufen: Doch der Experte fällt ein knallhartes Urteil

-------------------------------------

Auch in Bochum-Wattenscheid waren 40 Beamte im Einsatz gegen Tuner. Sie hatten einen weitgehend ruhigen Tag.

Unfall mit zwei Lamborghini auf der A57: Verdacht auf Autorennen

Einzig auf der A57 kam es am Freitagmittag zu einem schweren Unfall. Involviert waren zwei Lamborghini. Einer der beiden verlor vermutlich bei einem illegalen Rennen die Kontrolle und krachte in die Leitplanke.

Der 67-jährige Fahrer des Unfallfahrzeuges und sein 20-jähriger Beifahrer wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ein zweiter Lamborghini wurde durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. (ms).

 
 

EURE FAVORITEN