Duisburg

Polizeibericht enthüllt: Um Mitternacht solltest du in Duisburg-Marxloh nicht aus dem Haus gehen

Marxloh gilt seit Jahren als Problemstadtteil in Duisburg.
Marxloh gilt seit Jahren als Problemstadtteil in Duisburg.
Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services
  • Zeitung liegt interner Bericht der Duisburger Polizei vor
  • Der enthüllt: In Marxloh ist es in der Stunde zwischen Mitternacht und ein Uhr nachts am gefährlichsten
  • Die Landespolizei soll deshalb auch in 2017 nachts die Streifenbeamten unterstützen

Duisburg. Wie gefährlich ist es im Duisburger Problemstadtteil Marxloh wirklich? Mittlerweile hat sich auch Duisburgs Polizeipräsidentin zu den Enthüllungen geäußert.

Marxloh ist um Mitternacht am gefährlichsten

Aus einem internen Polizeibericht, der der Rheinischen Post vorliegt, geht nun hervor, dass es auf den Straßen in Marxloh zwischen Mitternacht und ein Uhr morgens am gefährlichsten ist.

Laut des Berichts ereignen sich in dieser Stunde nämlich die meisten Straftaten. Seit Januar 2014 werden etwa 45 Prozent aller Delikte in diesem Zeitraum begangen - insbesondere in den Nächten am Wochenende. Auch der Einfluss von kriminellen Familien-Clans hat sich ausgeweitet (wir berichteten).

Unterstützung der Bereitschaftspolizei

Deshalb wird die Duisburger Polizei seit August 2015 von Bereitschaftspolizisten unterstützt. Insbesondere an den Problemecken.

In dem Polizeibericht wird von Brennpunkten gesprochen, die sich an Marxlohs zentralem Platz am „Pollmann-Eck“, an der Ecke Weseler-/Wiesenstraße und im Duisburger Viertel Laar befinden.

Die Gesamtkriminalität sinkt seit 2015

Laut dem Bericht, den die Rheinische Post zitiert, ist es durch die Bereitschaftspolizei gelungen, die Gesamtkriminalität dort im Vergleich zu 2015 um 28 Prozent zu verringern.

Offenbar machen die Bereitschaftspolizisten in ihren Einsatzanzügen den Kriminellen mehr Angst als normale Streifenbeamte.

Unterstützung der Landespolizei auch in 2017

Bei der Polizei hoffe man darauf, dass der Einsatz von Landespolizisten 2017 schrittweise reduziert werden kann. Allerdings benötigt man die Verstärkung auf jeden Fall auch im kommenden Jahr noch für die Kriminalitätsschwerpunkte zwischen 17 und 3 Uhr nachts.

Und auch trotz allem weist die Duisburger Polizeipräsidentin am Ende des Polizeiberichts daraufhin, dass die Sicherheitslage in Marxloh beobachtet werde.

(js)

Mehr Nachrichten aus Duisburg:

Selbst Polizisten werden bedroht - interner Polizeibericht zeichnet schockierendes Bild von Duisburg-Marxloh

Razzia gegen Schleuser: Polizei durchsucht Wohnung in Duisburg-Marxloh

Wirbel um angebliche Allianz zwischen Libanesen- und Roma-Clans in Marxloh: Das sagt die Duisburger Polizei