Moers: Streit in Bordell eskaliert – Frau (38) tot

In Moers ist eine Frau vor dem Moulin Rouge bei einer Messerattacke so schwer verletzt worden, dass sie im Krankenhaus verstorben ist.
In Moers ist eine Frau vor dem Moulin Rouge bei einer Messerattacke so schwer verletzt worden, dass sie im Krankenhaus verstorben ist.
Foto: ANC NEWS

Tödliche Messerattacke in Moers: Nach einem Streit im Bordell Moulin Rouge am Samstagabend ist eine Frau an den Folgen ihrer Stichverletzungen gestorben. Ein Streit zwischen ihrem 46-jährigen ehemaligen Lebensgefährten und der Frau (31) war am Jungbornpark völlig eskaliert.

Der 46-Jährige zückte im Streit ein Messer und stach mehrfach auf seine Ex-Freundin ein. Kurz danach attackierte der Mann auch eine andere Frau (38) mit seinem Messer.

Messerattacke in Moers: Opfer der Messerattacke flüchten in Imbiss

Beide Opfer konnten verletzt von der Messerattacke in einen nahgelegenen Imbiss flüchten und sich so vor dem Angreifer retten. Vor Ort alarmierten sie den Notarzt und wurden kurz danach ins Krankenhaus gebracht.

Im Krankenhaus wurde eine Notoperation für beide eingeleitet. Doch die Frau (38) verstarb noch im Krankenhaus an ihren schweren Stichverletzungen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Duisburg scheucht 174 Menschen aus Schrottimmobilie – Nachbarn gehen auf die Barrikaden: „Das ist menschenverachtend!“

Comedian macht Witz über Beziehungen – und 31.000 Menschen trennen sich von ihren Partnern!

Essen: Dieb klaut Handy und legt sich dadurch mit Familienclan an – massiver Einsatz für Polizei

-------------------------------------

Polizei Duisburg gelingt Festnahme

Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort in Moers und konnte jedoch einige Zeit später von der Polizei Duisburg festgenommen werden. Das Amtsgericht hat einen Haftbefehl gegen ihn beantragt.

Am Montag wurde der Mann einem Haftrichter vorgeführt und sitzt in der Folge in U-Haft. Die 31-jährige ehemalige Lebensgefährtin befindet sich weiterhin im Krankenhaus.

Die Mordkommission der Polizei Duisburg ermittelt weiter. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN