Veröffentlicht inDuisburg

Du fragst dich, warum die 903 in Duisburg so überfüllt ist? Wir sagen's dir

straßenbahn 903 duisburg.jpg
Foto: Robin Kunte / FUNKE Foto Services
  • Linie 903 in Duisburg heillos überfüllt
  • Auch Ersatzbusse sind ausgelastet
  • Wir erklären, warum das so ist

Duisburg. 

Du wohnst in Duisburg und bist morgens auf die Linien 901 und 903 angewiesen? Dann hast du seit den Herbstferien gemerkt, dass die Bahn ziemlich voll ist.

Hol dir jetzt alle News – derwesten.de/live

Aber woran liegt das? Wir haben mal für dich bei der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) nachgefragt.

Thomas Kehler, Pressesprecher der DVG sagt, der wichtigste Grund sei ein Sanierungsprogramm der Bahnen. Dadurch stünden von 45 Straßenbahnen nur 28 zur Verfügung.

Überraschend viele Fahrgäste

Dazu kommt, dass viele Menschen in der kalten Jahreszeit von Rad und Motorrad auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Außerdem habe man momentan ein überraschend hohes Fahrgastaufkommen, was sich nicht durch die Jahreszeit erklärt.

Grund dafür könne eher die gute wirtschaftliche Lage in Deutschland sein. „Das können wir aber nicht durch Zahlen hinterlegen“, sagt er.

Werkstätten zu 100 Prozent ausgelastet

Fakt ist, sagt Kehler, dass man aktuell nicht über ausreichend Reserven bei den Fahrzeugen verfügt. Gleichzeitig seien die Werkstätten zu 100 Prozent ausgelastet. „Wenn da mal etwas ausfällt, kommt es sofort zur Überfüllung“.

Saniert werden vor allen Dingen ältere Bahnen des Wagentyps GT10 NC. Dabei wird häufig das Drehgestell erneuert, wodurch der Wagen in der Lage ist, enge Kurven zu fahren.

Programm dauert bis 2018

Das Programm soll zwar bis 2018 dauern. Aber die Bahnen kommen nach und nach aus der Reparatur zurück, sodass sich die Situation immer mehr entspannen werde. „Wir versuchen möglichst schnell, die Fahrzeuge wieder auf die Schiene zu kriegen“.

Auch interessant:

Sextäter (19) grabscht Frauen in Duisburger U-Bahn an und schlägt auch noch Helfer

Schwer verletzt – Straßenbahn in Gelsenkirchen fährt Frau an

Erschöpfte Ticket-Kontrolleure: So viele Schwarzfahrer schnappte die EVAG beim Kontroll-Marathon