Duisburg

Eis, so weit das Auge reicht: So sieht es aus, wenn der Rhein zufriert

So sieht es aus, wenn der Rhein zufriert

Es muss richtig kalt werden damit der Rhein zufriert. Doch das Wasser ist mittlerweile meistens zu warm.
Kathrin Hänig

Es muss richtig kalt werden damit der Rhein zufriert. Doch das Wasser ist mittlerweile meistens zu warm.

Beschreibung anzeigen

Duisburg. Es ist bitterkalt im Ruhrgebiet. Einige Gewässer sind schon zugefroren. Auch in Duisburg. Die Regattabahn glänzt mit der Sonne um die Wette. Doch betretbar sind die Eisflächen nicht. Zu gefährlich.

Doch es war auch schon mehr als ein Mal so kalt, dass der Rhein zugefroren ist. Und die Menschen kamen in Scharen und tummelten sich auf dem zugefrorenen Fluss. 1929 war der Rhein sogar beinahe auf der gesamten Länge zugefroren. 80 Kilometer Eisfläche luden zum Spazierengehen und Staunen ein.

In unserem Video zeigen wir dir, wie es damals aussah.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus Duisburg:

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Duisburg: Jetzt kommt er endlich zum Antrittsbesuch

Wie ist der Stand bei den Problemhäusern in Duisburg? Wie viele gibt es noch? Wie geht's weiter?

• Top-News des Tages:

Weil ihr Freund einer anderen nachschaut: Eifersüchtige Frau rastet völlig aus

Brandstiftung? Autos brennen auf Duisburger Schwimmbad-Parkplatz aus

-------------------------------------

Rhein friert heute wohl nicht mehr zu

Doch bis der Rhein noch einmal zufriert, muss einiges passieren. Da reichen ein paar Tage bei minus zehn Grad nicht aus. Das Wasser ist einfach zu warm. Die Wassertemperaturen am Pegel Köln unterschreiten selten die +2 Grad Grenze.

Das liegt vor allem an den Warmwasserleitungen der Kraftwerke und Industrieanlagen am Rhein, die das Rheinwasser für Kühlzwecke verwenden.

Momentan liegt die Temperatur sogar bei +6 Grad. Im Internet kannst du die aktuelle Wassertemperatur des Rheins anschauen.

 
 

EURE FAVORITEN