Duisburg: Mann wird zu blutigem Streit der Nachbarn gerufen – dort findet er etwas Erstaunliches

Ein blutiger Streit unter Männern in Duisburg endete für einen Nachbarn mit einer unfassbaren Entdeckung.
Ein blutiger Streit unter Männern in Duisburg endete für einen Nachbarn mit einer unfassbaren Entdeckung.
Foto: imago/Westend61

Bei einem 53 Jahre alten Mann aus Duisburg ist am Dienstagmorgen eingebrochen worden. Die Täter stahlen ihm mehrere Gegenstände – auch seinen Wellensittich nahmen sie mit.

Aber: Der 53-Jährige aus Duisburg sollte seine Dinge noch am gleichen Tag wiedersehen. Die Geschichte dahinter ist einfach kurios.

Am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr stand sein 37-Jähriger Nachbar vor der Tür. Der Mann war durch einen Messerangriff in seiner Wohnung verletzt worden. Er bat den 54-Jährigen, einen Krankenwagen zu rufen, da er selber des Deutschen offenbar nicht mächtig genug war.

Duisburg: Mann greift anderen im Schlaf an

Ein 32 Jahre alter Mann soll mit dem 37-Jährigen zuvor in einen Streit geraten sein. Als der Jüngere sich schlafen legte, soll der 37-Jährige ihm mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Der Verletzte eilte zu seinem Nachbarn.

Der 53-Jährige half sofort. Als er aber in die Wohnung des Verletzten kam, traute er seinen Augen nicht. Dort fand er all seine Gegenstände, die ihm Einbrecher am Morgen gestohlen hatten. Auch der Wellensittich war dabei.

-----------------------------------------

Mehr Themen aus Duisburg:

Duisburg: Totes Baby in Plastiktüte gefunden - Erklärung der Mutter (36) macht fassungslos

Duisburg: Polizei nimmt mutmaßliche Prostituierte fest – sie ist erst 16 Jahre alt

Schüler fahren in Berlin kostenlos Bahn – ist das bald auch in Duisburg möglich?

-----------------------------------------

Mutmaßlicher Täter kommt vor Haftrichter

Der verletzte 32-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, der 37-Jährige mutmaßliche Messerstecher wurde festgenommen. Er soll am Mittwoch unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei ermittelt nun die Hintergründe der Tat.

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutprobe bei den beiden Streithähnen an.

Der 53-jährige Duisburger ist froh, sein Hab und Gut zurück zu haben. Die Polizei hatte er am Morgen nach dem Einbruch nicht gerufen. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN