Polizist verletzt – Bewährungsstrafe für Dortmunder Neonazi

Thomas Thiel
Polizei vor der Segenskirche an der Deutschen Straße in Eving. Ein Polizist wurde hier bei einem Nazi-Angriff verletzt.
Polizei vor der Segenskirche an der Deutschen Straße in Eving. Ein Polizist wurde hier bei einem Nazi-Angriff verletzt.
Foto: Stephan Schütze
Weil ein Dortmunder Neonazi einen Polizisten angegriffen hatte, hat er nun eine Bewährungsstrafe erhalten. Der Polizist wurde schwer am Kopf verletzt.

Dortmund. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde der Neonazi aus der lokalen rechten Szene wegen Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu 13 Monaten auf Bewährung, einer Geldstrafe sowie 100 Sozialstunden verurteilt.

Anfang Januar hatten er und rund 25 andere Rechtsradikale in der Evinger Segenskirche eine Bürgerinformation zu einer Flüchtlingsunterkunft massiv gestört und eine bedrohliche und einschüchternde Atmosphäre geschaffen. Als sie vom Veranstalter des Hauses verwiesen wurden, kam es bei der Personalienfeststellung durch die Polizei zu Beleidigungen und einem Angriff. Ein Polizist wurde schwer am Kopf verletzt.

Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange begrüßte das Urteil und das konsequente Strafmaß: "Ich werte es auch als Erfolg unserer Soko Rechts, die den Mann noch vor Ort festnehmen konnte und die Ermittlungen durchgeführt hat. Dies bestärkt mich in der Schwerpunktsetzung meiner Behörde", lässt sich Lange in der Polizeimeldung zitieren.