Dortmund

Mann geht mit Kinderwagen auf Flohmarkt in Dortmund – plötzlich zückt er ein Messer

Ein Familienvater ist am Samstag mit einem Messer auf einen Dortmunder losgegangen. (Symbolbild)
Ein Familienvater ist am Samstag mit einem Messer auf einen Dortmunder losgegangen. (Symbolbild)
Foto: Montage: DER WESTEN / dpa & imago

Dortmund. Messer-Attacke am Samstagmorgen in Dortmund. Gegen 11.15 Uhr kam es am Flohmarkt-Eingang am Vogelpothsweg zu einem Streit, der vollkommen eskalierte.

Dabei wurde ein Dortmunder (49) mit einem Messer schwer verletzt.

Familienvater besucht Flohmarkt in Dortmund – dann kommt es zum Streit

Auslöser der Konfrontation war offenbar ein Fahrmanöver des 49-Jährigen auf dem Parkplatz des Flohmarkts.

Zeugen sagten gegenüber der Polizei aus, dass ein Mann (42) aus Lünen gemeinsam mit seiner Familie vor dem Auto des Dortmunders entlang gelaufen war.

------------------------------------

• Mehr Themen:

• Top-News des Tages:

-------------------------------------

Offenbar nahm sich der 42-Jährige den Fahrer zur Brust, weil dieser ihm zu nah an seiner Familie mit Kinderwagen vorbeigefahren war.

Streit in Dortmund eskaliert – Lüner zückt Messer

Der zunächst verbale Streit schaukelte sich laut Zeugen schnell hoch. Demnach sei der Dortmunder aus seinem Auto ausgestiegen, um seinen Standpunkt klar zu machen.

+++Dieser Dortmunder ist morgens Student – abends lässt er sich die Knochen brechen+++

Die beiden gingen sich gegenseitig an die Gurgel. Plötzlich zückte der Familienvater ein Messer und stach auf seinen Kontrahenten ein.

Messerstecher flüchtet – Opfer schwer verletzt

Der 49-Jährige sackte zusammen. Der Messerstecher ergriff daraufhin die Flucht. Doch Passanten reagierten schnell und rannten ihm hinterher.

+++ Nelson Müller: Essener Starkoch hat einen neuen Job – du glaubst nicht, was er jetzt macht! +++

Sie holten den Familienvater ein und konnten ihn überwältigen. Der 49-Jährige wurde durch den messerstich schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben der Polizei Dortmund besteht keine Lebensgefahr.

Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen.

 
 

EURE FAVORITEN