Veröffentlicht inDortmund

Lotto-König „Chico“: Erschreckende Parallelen! SIE machten es genauso wie der Millionär aus Dortmund – dann war alles Geld weg

Lotto-Gewinner wie „Chico“ aus Dortmund gab es einige. Und viele von ihnen gingen ähnlich wie „Chico“ vor – am Ende waren sie pleite.

Lotto-Chico aus Dortmund
u00a9 Chaleen Goehrke/ DER WESTEN

Lotto: Das waren die größten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? So viel Geld haben die größten Lotto-Glückspilze in Deutschland gewonnen.

Nicht selten passiert es, dass Lotto-Gewinnern nach wenigen Jahren schon das Geld wieder ausgeht. Von den Millionen ist plötzlich nichts mehr übrig. Viele Kritiker prophezeien auch Lotto-König „Chico“ aus Dortmund ein ähnliches Schicksal.

Vor knapp einem halben Jahr änderte sich das Leben von Kürsat Yildrim mit einem Schlag. 10 Millionen Euro machten aus dem Kranfahrer aus Dortmund plötzlich einen reichen Mann. Allerdings sollten ihm die Beispiele einiger früherer Lotto-Gewinner eine Warnung sein.

Lotto-König „Chico“: Erst der Aufstieg, dann der Fall?

In einem Bericht des „Mirror“ werden verschiedene Lotto-Gewinner der letzten Jahre aufgezählt, die den ganzen Jackpot durch Fehlinvestitionen verspielt hätten. Ein Mann habe sein 10-Millionen-Pfund-Vermögen in einen Fußballverein investiert und den Rest an Familienmitglieder verprasst. Ein anderer Mann investierte die ganze Summe in ein Landhaus und eine Flotte von Luxuswagen darunter ein Bentley, ein Ferrari, ein Porsche und ein BMW.

Lotto-Chico aus Dortmund
Lotto-Chico aus Dortmund zeigt erschreckende Parallelen zu anderen Gewinnern auf. Foto: Chaleen Goehrke/ DER WESTEN

Das Erschreckende: „Chico“ aus Dortmund zeigt bei seinen Investitionen schon jetzt große Parallelen. Auch der Nordstadt-Millionär leistete sich erstmal einen Ferrari und einen Porsche als Zweitwagen. Danach folgten eine Luxus-Uhr, zahlreiche Shoppingtouren in teure Marken-Boutiquen und der Kauf eines Appartements. Auch als Sponsor ist der 42-Jährige bereits aufgetreten – und das gleich zweifach.

Lotto-Millionär zieht erste Konsequenzen

In Dortmund unterstützt „Chico“ einen kurdischen Bezirksligisten FC Roj, in dem viele seiner Jugendfreunde aktiv sind. Kurze Zeit später tauchte der frischgebackene Millionär plötzlich beim Club von Ex-BVB-Star Kevin Großkreutz auf und kündigte an, den TuS Bövinghausen auch langfristig unterstützen zu wollen. Der Oberligist peilt in dieser Saison den Aufstieg in die Regionalliga an. Danach verteilte der Millionär einen Teil seines Geldes an gemeinnützige Organisationen wie die Tafel (hier mehr dazu).


Noch mehr Meldungen:


Allerdings möchte man hier wohl nicht von „Geld verprassen“ sprechen, immerhin unterstützt „Chico“ mit seinen Spenden hilfsbedürftige Menschen. Nun hat der Multi-Millionär aber vorerst seine letzte große Ausgabe angekündigt. Seinen Lotto-Gewinn will er nun mit seinen Fans groß feiern. Dafür lädt der Dortmunder im Februar nach Duisburg in die Rheinperle zu einer fetten Karnevalsparty ein.

Danach soll mit dem Geld verprassen aber erstmal Schluss sein.  „Ich glaube, ich überschreite mein Limit ein bisschen“, gestand der Millionär gegenüber seinen Instagram-Followern offen. Professionelle Unterstützung holte sich „Chico“ ebenfalls. Ein Vermögensberater soll ihn zukünftig beraten.

>> Anmerkung der Redaktion <<

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.