Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Party-Hotspot macht dicht – was in der Location entstehen soll, wird nicht jedem gefallen

imago0131892192h.jpg
In Dortmund schließt eine beliebte Party-Location! (Symbolbild) Foto: IMAGO / Rainer Weisflog

Dortmund. 

Ein beliebter Club in Dortmund schließt! Das dürfte einige Partywütige traurig stimmen. Denn nach der langen Schließung wegen der Corona-Pandemie hätten sie hier mal wieder richtig ausgelassen feiern können.

Doch die Besitzer haben andere Pläne. Sie haben die lange Wartezeit genutzt und den Standort in Dortmund umgebaut – mit einem komplett neuen Konzept.

Dortmund: Beliebte Party-Location schließt – hier kommt etwas Neues hin

Das „View“ wird es bald nicht mehr geben. Der beliebte Club im U-Turm der Dortmunder Innenstadt wird demnächst nicht mehr oft Raum für Partys geben.

———————

Noch mehr News aus Dortmund:

Zoo Dortmund teilt schockierendes Foto – Besucher sind entsetzt

Dortmund: Polizei kontrolliert Auto – was der Spürhund findet, macht die Beamten sprachlos

Dortmund: Autofahrer liefern sich illegales Rennen – doch ausgerechnet ER wird ihnen zum Verhängnis

Dortmund: Auto aus Kanal geborgen – dramatische Fotos zeigen Taucher bei Suche nach Insassen! Auch Hubschrauber im Einsatz

———————

Stattdessen soll hier ein Wirtshaus entstehen, berichten die Ruhr Nachrichten. Dafür bietet der großzügige Saal allerhand Platz und auch noch eine schöne Aussicht über Dortmund. Dann dürften sich hier auch ältere Besucher wohl fühlen. Zudem soll das hier entstehende Restaurant auch fast über die ganze Woche hinweg geöffnet sein und so eine breitere Masse anziehen.

———————-

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

———————-

Wer aber lieber zu lauter Musik und tiefen Bässen abtanzen will, kann das immer noch im „Moog“ tun. (mbo)