Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Randalierer nach Polizei-Einsatz tot – Obduktionsergebnis da

In Dortmund starb am Mittwochmorgen (19. Oktober) ein Mann bei einem Polizeieinsatz. Jetzt ist das Obduktionsergebnis da.

u00a9 IMAGO / onw-images

Verbrechen in NRW

So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

In Dortmund starb am Mittwochmorgen (19. Oktober) ein Mann bei einem Polizeieinsatz. Die Todesursache ist bislang ein Rätsel.

Vier Beamte der Polizei Dortmund sind am Mittwochmorgen um 4.36 Uhr zu einem Einsatz zur Wittener Straße/Am Hartweg nach Dorstfeld gerufen worden. Ein Anwohner hatte die Polizei alarmiert, weil dort ein Mann schreiend umherlaufe und gegen Autos schlage.

Dortmund: Mann will in Polizei-Wagen eindringen

Der Randalierer (44) hat nach Eintreffen der Beamten auf den Streifenwagen eingeschlagen und hat versucht, durch die Beifahrertür in den Wagen einzudringen. Weil sie verriegelt war, begab er sich zur Fahrerseite, schlug dort dem ausgestiegenen Fahrer auf den Kopf, drang schließlich in den Polizeiwagen.

Daraufhin hat ein Polizist einen Taser eingesetzt, der Randalierer ohne festen Wohnsitz ist dann vorläufig festgenommen worden. In der Folge wurde er aber bewusstlos, musste reanimiert werden.


Mehr News aus Dortmund: Dortmund: Mann stirbt bei Polizei-Einsatz – „Er hat nach Hilfe geschrien“


Dortmund: Randalierer stirbt im Krankenhaus

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte haben die Polizisten Erste Hilfe geleistet. Mit einem Krankenwagen ist er dann in ein Krankenhaus gekommen – wo er um 6.18 Uhr für tot erklärt wurde. Durch dessen Angriff ist ein Polizist verletzt worden.

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft zur Todesursache. Die Obduktion des Verstorbenen hat am Mittwoch ergeben, dass es keinen Zusammenhang zwischen dem Taser-Einsatz und dem Todeseintritt gibt. Der Tote hatte laut Staatsanwaltschaft in schwer vorerkranktes Herz. Außerdem habe es Hinweise dafür gegeben, dass er stark betrunken war.

+++ Dortmund: Brutale Szenen – drei Menschen durch Messerstiche verletzt +++

Es wurden toxikologische Untersuchungen in Auftrag gegeben, um zu klären, ob der Randalierer auch unter Drogeneinfluss gestanden hat. Die Body-Cams der Polizisten und die Kameras aus dem Streifenwagen sind sichergestellt worden, werden nun ausgewertet. Aus Neutralitätsgründen ermittelt jetzt die Polizei Recklinghausen weiter.


Weitere Nachrichten zu Dortmund: Dortmund: Bomben-Alarm! Mann droht mit Sprengung von Wohnhaus


Dortmund: Erst im August starb 16-Jähriger bei Polizeieinsatz

Erst am 9. August diesen Jahres verstarb eine Person im Rahmen eines Einsatzes der Dortmunder Polizei: Der 16-jährige Mouhamed D. wurde während eines Polizeieinsatzes erschossen. Mouhamed D. soll am Tag des Vorfalls mit einem Messer auf die Polizei losgegangen sein. Die Einsatzkräfte sollen versucht haben, der Jugendliche mit Reizgas und Elektroschockern außer Gefecht zu setzen. Dann geriet die Situation vollkommen außer Kontrolle. Die Polizei schoss auf den Jugendlichen. Er wurde von fünf Kugeln einer Maschinenpistole getroffen – und starb.