Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Blutiger Zwischenfall in der Nordstadt! Verletzte mit Stichverletzungen, einer von Auto erfasst

Die Paten von Rhein und Ruhr: die Mafia in NRW - so kommuniziert die Mafia

Das Whatsapp der Gangster - so kommunizieren Drogenbanden und die Mafia.

Blutiger Zwischenfall in der Nordstadt von Dortmund.

Drei Menschen wurden verletzt und liegen jetzt im Krankenhaus in Dortmund, zwei von ihnen mit einer Stichverletzung.

Dortmund: Drei Verletzte in der Nordstadt

Insgesamt vier Rettungswagen und zwei Notärzte eilten gegen 18.20 Uhr in die Münsterstraße, um die Verwundeten zu versorgen. Neben einem Mann (30) mit Stichverletzungen retteten die Einsatzkräfte eine weitere Person (19), die von einem Auto erfasst wurde. Auch sie hatte Stiche abbekommen. Eine weiterer Mann (38) wurde durch Pfefferspray verletzt. Er wurde direkt vor Ort behandelt.

Die beiden Schwerverletzten wurden in zwei verschiedene Krankenhäuser gebracht, konnten aber am selben Abend wieder gehen.

Dortmund: Messerstecherei in der Nordstadt?

Wie es dazu kommen konnte, ist bislang unklar, sagt ein Sprecher der Feuerwehr Dortmund am Samstagabend. Laut „Ruhrnachrichten“ soll es in der Münsterstraße zu einer Schlägerei gekommen sein – Stichwaffen kamen zum Einsatz. 20 Personen seien beteiligt gewesen.

Die Polizei Dortmund selbst schreibt bei Twitter von einer „körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

——————————

Mehr Themen aus Dortmund:

Dortmund: Feuer in Wohnhaus mitten in der Nacht – 20 Personen warten auf Rettung

Dortmund: Beliebtes Event kehrt zurück – DARAUF darfst du dich auch 2022 freuen!

Dortmund: Staualarm! Wichtige Straße durch die Stadt wird gesperrt

——————————

Man sei „mit starken Kräften vor Ort.“ Die Lage sei unter Kontrolle.

Auch der Tathergang ist bis jetzt nicht klar. Es wurde am Tatort allerdings ein Schwert sichergestellt. Ob es sich um die Tatwaffe handeln könnte, erwähnte die Polizei nicht.

Dennoch sind die unbekannten Täter immernoch auf der Flucht. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441.(vh, ts)