Veröffentlicht inDortmund

Doppel-Eröffnung in Dortmund: Diese zwei beliebten Restaurants eröffnen am gleichen Tag

The-ash.jpg
Auch in Dortmund können sich die Gäste bei „The Ash“ neben Essen auch auf eine imposante Bar freuen. Foto: The Ash

Dortmund. 

Gute Nachrichten für Fans der beiden Restaurantketten „The Ash“ und „L’Osteria“. Die Eröffnung der beiden neuen Gastro-Hotspots an der Stadtkrone-Ost in Dortmund steht kurz bevor.

Am 16. Mai 2019 gehen die beiden Restaurants auf dem Europaplatz 3 in Dortmund an den Start. Der zeitgleiche Termin ist kein Zufall.

Premiere in Dortmund: „The Ash“ und „L’Osteria“ eröffnen gleichzeitig

Schließlich steckt hinter „The Ash“ und „L’Osteria“ der gleiche Inhaber: Kent Hahne aus Bonn. Er ist Sohn deutscher USA-Auswanderer und außerdem Mitbegründer der erfolgreichen Kette Vapiano.

Den Dortmundern dürfte zumindest eine der beiden Restaurants bekannt sein. Schließlich gibt es eines der für Pizza und Pasta bekannten „L’Osteria“-Restaurants bereits am Friedensplatz. Die Eröffnung von „The Ash“ ist hingegen eine Premiere für Dortmund.

————————————

• Mehr Themen:

Blutiger Streit vor Schule in Moers: 18-Jähriger lebensgefährlich mit Messer verletzt – Mordkommission ermittelt

Irres Foto aus Bocholt: Taube tappt in Blitzer-Falle – so schnell war der Vogel unterwegs

• Top-News des Tages:

Baby Sussex ist da! Diese schlimme Enttäuschung musste Meghan kurz vor der Geburt ertragen

Schalke-Boss Clemens Tönnies tritt gegen Christian Heidel nach – mit diesen deutlichen Worten

————————————-

Dafür steht „The Ash“

Bisher mussten die Dortmunder in die Nachbarstadt Bochum fahren, um die Kombination aus Restaurant und Bar kennenzulernen. Jetzt gibt es die erste Filiale vor der eigenen Haustür.

Kent Hahne erklärt, wofür sein Steak-Restaurant steht: „Wir bieten mehr als großartige Steaks und gute Drinks. Das ist die Idee des amerikanischen Supper Clubs aus den 20er Jahren“, so der Inhaber.

Standort an der Stadtkrone-Ost verspricht großen Zulauf

Der Standort an der Stadtkrone-Ost ist strategisch klug gewählt. Hier, neben der B1 in Dortmund haben sich über 150 Firmen angesiedelt. Nach dem Bezug der neuen AOK-Nordwest-Zentrale stieg die Zahl der Arbeitsplätze auf rund 3.500.

Auch die Bundesbank eröffnet hier im Frühsommer ihre neueste Filiale. Der riesige Geldspeicher ist derzeit die teuerste Baustelle Dortmunds mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro.

Außerdem sind in den letzten Jahren über 600 Wohneinheiten entstanden an der Stadtkrone-Ost – ein großes Kunden-Potenzial für die beiden neuen Restaurants der Stadt.