Besucher des Dortmunder "Juicy Beats" bekommen Geld zurück

Jana Schoo
Beim Juicy Beats Festival 2015 im Westfalenpark wurde wegen des schlechten Wetters der zweite Festivaltag abgesagt.
Beim Juicy Beats Festival 2015 im Westfalenpark wurde wegen des schlechten Wetters der zweite Festivaltag abgesagt.
Foto: Nils Foltynowicz
Gut eine Woche nach der Absage des zweiten Festivaltags des Juicy Beats in Dortmund steht fest: Die Besucher werden ihr Geld wieder bekommen.

Dortmund. Entwickelt wird derzeit ein Online-Tool für die Kartenrückgabe, sagte Juicy-Beats-Pressesprecher Martin Juhls am Montagmorgen auf Anfrage unserer Redaktion. Dieser soll "so schnell wie möglich" online gehen. Einen genauen Termin konnte Juhls noch nicht nennen.

Gleichzeitig werde weiterhin erarbeitet, welche Konsequenzen die Absage für die Zukunft des Festivals habe. "Der ganze Vorgang ist noch nicht abgeschlossen", sagt Juhls. Es müssten noch viele Dinge geklärt werden. Er macht den Fans des Festivals aber Hoffnung, dass es 2016 wieder ein Juicy Beats gibt. "Wir sind zuversichtlich", sagt er.

Viele Juicy-Beats-Besucher wollen Geld nicht zurückverlangen

Auf der Facebookseite des Festivals hatten viele Besucher, die eine Karte gekauft hatten, sofort angeboten, ihr Geld für die Karte nicht zurückzuverlangen, um so das Festival zu sichern. "Das freut uns sehr", sagt Juhls. Ob die Organisatoren auf dieses Angebot zurückkommen, wollte er aber nicht sagen. "Wir arbeiten jetzt erstmal auf Hochtouren an einer Lösung für die Kartenrückgabe", sagt er. Das habe Priorität.

Der zweite und wichtigste Tag des 20. Juicy-Beats-Festival hatte am 25. Juli wegen einer Unwetter-Warnung abgesagt werden müssen. 30.000 Besucher hatten für diesen Tag Karten. Erstmals wäre das Festival über zwei Tage gelaufen, der Freitag mit der Hip-Hop-Band Fettes Brot hatte problemlos über die Bühne gehen können.