„Dortmunder Herbst“ zieht weniger Besucher an

Die Traditionsmesse „Dortmunder Herbst“ tut sich weiter schwer: 52.000 Besucher kamen von Mittwoch bis Sonntag in die Westfalenhallen - das sind 5000 Menschen weniger als im Vorjahr. Doch eine der neun Themenmessen war dafür besonders beliebt.

Dortmund. 52.000 Besucher - das sind noch einmal 5000 Besucher weniger als im Jahr zuvor, als man ebenfalls schon ein Besucher-Minus verzeichnet hatte. Man hatte erneut gegen Bilderbuchwetter bestehen müssen, das viele Menschen alternativ ins Freie gelockt haben dürfte, lautet eine mögliche Erklärung in der Messebilanz der Westfalenhallen. Besonders starken Zustrom gab es immerhin am "Tag der Deutschen Einheit".

Auf ein sehr positives Echo stieß die Erweiterung des Angebots um die neue Themenmesse "Land & Genuss", wie die Besucherbefragung ergab. Sie wird von der Deutschen-Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) veranstaltet und feierte in diesem Jahr in der Halle 3B mit Themen wie Landwirtschaft, regionale Küche und Garten Premiere.

Hier wurde nicht nur viel probiert und eingekauft, die Besucher informierten sich auch gezielt über die Herkunft der regionalen Erzeugnisse und kamen mit Landwirten und Erzeugern ins Gespräch, sagte Projektleiterin Alexandra Feldmann. Die "Land & Genuss" landete laut Besucherbefragung aus dem Stand auf Platz zwei bei den beliebtesten Messethemen. Unangefochten an der Spitze liegt weiter "Küche & Haushalt".

Nach Angaben des Veranstalters wurden rund 12 Millionen Euro umgesetzte. Durchschnittlich gaben die Besucher je 275 Euro beim "Dortmunder Herbst" aus.

Oliver Volmerich