Andrang! Facebook-Hit "Von Bude zu Bude trinken" abgesagt

Daniel Müller
Der Bergmann-Kiosk am Hohen Wall nimmt am Tag der Trinkhallen statt.
Der Bergmann-Kiosk am Hohen Wall nimmt am Tag der Trinkhallen statt.
Foto: Dieter Menne
Die Trinkhalle gehört zum Ruhrgebiet wie der Fußball. Eine Dortmunder Agentur plante für Juli ein Event. Das wurde abgesagt - der Andrang war zu groß.

Dortmund. "Von Bude zu Bude trinken" - mit dieser Veranstaltung landete eine Dortmunder Agentur einen Facebook-Hit. Mehr als 7000 Menschen interessierten sich zuletzt für das Event am 1. Juli. Doch jetzt haben die Organisatoren die Reißleine gezogen und alles abgesagt.

Büdchen"Am Ende hat die Vernunft gesiegt. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt haben wir uns dazu entschieden, die Veranstaltung abzusagen", erklärte Gerrit Nicolas Rüter. Er ist Geschäftsführer der Agentur "ostenhell". Die wiederum hat vor gut einem Monat die Facebook-Seite "Kultur Info Ruhr" gegründet, die laut eigenen Angaben "die besten Tipps aus der Region" bieten will. Im Namen von "Kultur Info Ruhr" wurde dann am Montag, 23. Mai, die Veranstaltung "Von Bude zu Bude trinken" gegründet. Am 1. Juli sollte es um 18 Uhr losgehen.

"Wir sind vom Erfolg überrascht worden"

Zuletzt hatten sich mehr als 7000 Menschen für das Facebook-Event interessiert, mehr als 1000 Leute hatten ihr Kommen zugesagt. Problem: Die Agentur hatte keinen ausgereiften Plan für die Veranstaltung. "Wir sind vom Erfolg überrascht worden", sagte Rüter. Er habe in den vergangenen Wochen nach einem Partner aus der Wirtschaft gesucht, um das Event durchziehen zu können. Vergeblich. Alleine habe man das Ganze nicht stemmen können, "deshalb haben wir die Veranstaltung am Montag abgesagt."

Für Büdchen-Fans gibt es aber einen Trost: Am 20. August wird von Ruhr.Tourismus der 1. Tag der Trinkhallen stattfinden. 22 Dortmunder Büdchen nehmen daran teil.