Herne

Krankes Selfie nach der Tat: Der grausige Chat des mutmaßlichen Kindermörders

Herne: Geschockte Nachbarn schildern Tatnacht

In der Fleithestraße in Herne wurde ein neunjähriger Junge brutal getötet. Die Nachbarn zeigen sich am Tag nach der Tat geschockt.

In der Fleithestraße in Herne wurde ein neunjähriger Junge brutal getötet. Die Nachbarn zeigen sich am Tag nach der Tat geschockt.

Beschreibung anzeigen
  • Montagabend wurde ein neunjähriger Junge in Herne erstochen
  • Ein 19-Jähriger ist dringend tatverdächtig. Er ist auf der Flucht
  • DER WESTEN liegt ein Chatprotokoll des mutmaßlichen Mörders vor
  • Darin prahlt er mit der Tat und zeigt ein schockierendes Selfie

Herne. Ein Kind ist tot. Erstochen in einem kalten Keller. Mitten in Herne, in einem unauffälligen Reihenhaus.

Der Täter soll ein 19-Jähriger sein. Ein Nachbar mit Brille und Bürstenhaarschnitt. Er wirkt unauffällig. Und doch ist er sehr gefährlich.

Das zeigt ein grausiges Chat-Protokoll, das DER WESTEN vorliegt. Es handelt sich um einen WhatsApp-Chat zwischen dem mutmaßlichen Mörder und einem Unbekannten.

Der Unbekannte - oder der Täter selbst - hatte das Protokoll auf der anonymen Internet-Plattform 4chan hochgeladen. Die Polizei bestätigte gegenüber DER WESTEN: Der abscheuliche Chatverlauf ist echt.

Kind in Herner Keller erstochen

Am Montagabend wurde in Herne ein neunjähriges Kind getötet. Dringend tatverdächtig ist ein 19-jähriger Mann, der in der Nachbarschaft wohnt.
Kind in Herner Keller erstochen

Auf den uns vorliegenden Screenshots sind wirre Äußerungen und ein schreckliches Selfie des Tatverdächtigen zu sehen*.

Der Tag vor der Tat

Der mutmaßliche Täter fragt sein Gegenüber im Chat danach, welche Suizid-Methode er besser fände. Dann postet er noch ein Bild von dem Messer, der Mordwaffe, und anderen Utensilien.

Montagabend

Am Montag meldet sich der mutmaßliche Mörder am frühen Abend wieder. Er ist betrunken vom Rotwein und denkt wieder an Suizid - aber auch an eine Straftat, die ihn berühmt machen soll.

Nur kurze Zeit später kommt ein verstörendes Selfie. Er grinst in die Kamera, seine Hand ist blutverschmiert. Auf einem anderen Bild ist der Oberkörper eines Kindes zu sehen. Seine Kommentare: eiskalt und triumphierend.

Dann plant er seine Flucht, zerstört angeblich die SIM-Karte des Handys. Nun wird es offenbar auch seinem zynischen Chat-Gegenüber zu viel. Er fragt sich, was er nun tun soll. Ob er sich bei der Polizei gemeldet hat - unklar.

Von dem Mörder fehlt weiter jede Spur.

Hast du ihn gesehen? Dann ruf die 110 an. Er ist möglicherweise bewaffnet.

So wird er beschrieben:

  • 1,75 m groß
  • sehr schlanke Statur- Brillenträger, kurze blonde Haare
  • vermutlich ist er mit einer Tarnhose und -weste bekleidet

Die Nachbarn sind geschockt:

„Sie rief immer wieder 'Mein Junge, mein Junge'“ - geschockte Nachbarin schildert Tatnacht von Herne

Was wir bisher wissen - und was nicht:

Nach dem grausamen Tod eines Jungen (9) - was wir bisher über den mutmaßlichen Täter Marcel Heße (19) wissen - und was nicht

*Anmerkung der Redaktion: Aus Respekt vor dem Opfer und seiner Famile zeigen wir weder die Fotos aus dem Chat, noch die konkreten Aussagen des Verdächtigen.

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen