Bochum

„Ich starb in deinen Armen, Bochum '84“ – Was Adel Tawil mit dieser Songzeile sagen wollte

Die fünf wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bochum

Sightseeing in Bochum? Wir haben im Video die fünf wichtigsten Sehenswürdigkeiten zusammengefasst.

Beschreibung anzeigen

Bochum. Wenn du im Herbst 2013 das Radio angemacht hast, dann bist du um einen Song definitiv nicht herumgekommen - ob du wolltest oder nicht.

Und dieser Song hieß „Lieder“ von Adel Tawil. Der Track zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass Tawil viele einzelne Musiktitel in ihm unterbringt, die ihn als Künstler geprägt haben. Darin kommt die Zeile vor: „Ich starb in deinen Armen, Bochum '84“. Aber was ist damit gemeint?

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Bewaffneter Raubüberfall in Herne: Kassiererin mit Waffe bedroht

Mord oder Selbstmord? Warum Marcel Heßes Mutter glaubt, dass ihr Sohn das Gefängnis nicht überleben wird

• Top-News des Tages:

ZDF heute-show macht sich über die Stadt Essen lustig - das ist der Grund

Maas kritisiert bei „Anne Will“ seine Partei – und Schulz

-------------------------------------

Wenn man die Zeile hört, mag man fälschlicherweise denken, der erste Teil des Satzes hänge mit dem zweiten zusammen, was aber falsch ist. Denn „Ich starb in deinen Armen“ bezieht sich auf den Song „I just died in your arms“ der britisch-kanadischen Band „Cutting Crew“.

Und der zweite Teil, nämlich „Bochum '84“, spielt natürlich auf Herbert Grönemeyers Song vom 1984 erschienenen Album „4630 Bochum“ an. Und bei dem Song bedarf es sicher keiner weiteren Erklärungen. (jp)

 
 

EURE FAVORITEN