Bochum

Geschlechterwechsel bei Starlight Express? Deshalb soll aus „Papa“ eine „Mama“ werden

Geschlechtumwandlung - Wird aus „Papa“ bald „Mama“?
Geschlechtumwandlung - Wird aus „Papa“ bald „Mama“?
Foto: WAZ Fotopool
  • Revolution bei Starlight Express in Bochum
  • Die Rolle des „Papa“ soll durch eine „Mama“ ersetzt werden
  • Es soll eine Anpassung an den Zeitgeist werden

Bochum. Starlight Express ist mittlerweile eine feste Instanz in der Bochumer Kulturlandschaft. Seit 30 Jahren jagen Rusty und Co. auf Rollschuhen über die Tribüne des Theaters. Doch nun könnte es wohl zu einer großen Veränderung kommen.

Es wird überlegt, die Rolle des „Papa“ in eine „Mama“ zu verwandeln. Doch was steckt hinter dem Geschlechterwandel?

Webber möchte mit dem Zeitgeist gehen

Seit einigen Wochen arbeitet das Kreativteam um Andrew Lloyd Webber an einer vollständigen Überarbeitung des Erfolgsmusicals. In London wird vor ausgewähltem Publikum diskutiert, geprobt und neue Ideen präsentiert.

Aus Kreisen des Theaters ist zu hören, dass Webber die Frauenrolle in dem Stück stärken möchte. Der Zeitgeist hätte sich geändert. In kräftiger Bluesstimme soll eine Frau der Dampflok Rusty lehren, an sich selbst zu glauben. Ob der Geschlechtertausch tatsächlich stattfindet, steht noch nicht fest.

Webber hat die Show 1984 ins Leben gerufen und hält bis heute die Rechte an dem Musical.

Neuerung kommen so oder so

Was bereits feststeht: Inhaltliche Überraschungen und technische Neuerung wird es auf jeden Fall geben. Anfang des Jahres 2018 will das Theater konkrete Informationen Preis geben.

Die Neuerung sollen in Bochum uraufgeführt werden. Zum 30. Geburtstag im Juni 2018 können die Zuschauer dann wohlmöglich eine ganz neue Version bestaunen.

(mb)

 
 

EURE FAVORITEN