Bochum

Bochum: Mann verliert seine Geldbörse – dann nimmt das Drama seinen Lauf

Ein Mann aus Bochum hatte sein Portemonnaie verloren. Doch dann ging das Drama erst richtig los. (Symbolbild)
Ein Mann aus Bochum hatte sein Portemonnaie verloren. Doch dann ging das Drama erst richtig los. (Symbolbild)
Foto: imago images

Bochum. Eine wirklich kuriose Geschichte aus Bochum! Da staunte sogar die Polizei nicht schlecht und beschrieb diese epische Story mit „Wie gewonnen, so zerronnen! Diese folgenreiche 'Fund-Geschichte' wird ein kleines Stückchen Polizeigeschichte schreiben.“

Doch was war in Bochum passiert? Eigentlich eine recht erfreuliche Nachricht: Nachdem ein junger Mann (22) sein Portemonnaie verloren hatte, meldete sich doch tatsächlich die Besitzerin bei ihm.

Bochum: Mann verliert sein Portemonnaie - dann nimmt das Drama seinen Lauf

Die Frau hatte das Portemonnaie mitten in der Stadt gefunden und gab es auf einer Polizeiwache ab. Der Besitzer wurde schnell ausfindig gemacht. Auf dem Handy war er sofort zu erreichen. Als er gerade mit dem Auto unterwegs war, erreichte ihn die guten Neuigkeiten.

Doch die schlechte folgte auf dem Fuße. An der Ückendorfer Straße hielt die Polizei ihn an. Der Grund: Handy am Steuer.

-------------------------------------

Mehr Themen aus der Region:

Deutsche Bahn wirbt mit ungewöhnlichen Bildern für NRW – „Sevilla? Hah."

Essen: Mieter klagen über katastrophale Zustände in Mehrfamilienhaus – „Alle Wohnungen haben keine Klospülung“

NRW: Mann spaziert am Rhein – und entdeckt eine Leiche! Jetzt hat die Polizei traurige Gewissheit

-------------------------------------

Das Glücksgefühl war fast dahin, nichtsdestotrotz setzte er seinen Weg zur Wache weiter fort. „Jetzt spricht aber nichts mehr dagegen, die Geldbörse abzuholen, oder?“, fragt auch die Polizei in ihrem Bericht.

Oh doch. Als der junge Gelsenkirchener die Polizeistation betrat, grüßte er einen anderen Mann und grinst. Dumm nur: Sein Gegenüber war ebenfalls bei der Polizei, um eine Anzeige wegen Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln zu bekommen.

Und da wurden die wachsamen Beamten aufmerksam: Auch der 22-Jährige hatte ganz glasige Augen. Wenig später gab er zu, gekifft zu haben.

-----

Das droht dir, wenn du mit dem Handy am Steuer erwischt wirst:

  • Autofahrer müssen 100 Euro Strafe zahlen und kassieren einen Punkt in Flensburg
  • Mit Gefährdung wird's schon teurer. Dann verdoppeln sich die Punkte, 150 Euro kommen obendrauf und ein Monat fahrverbot
  • mit Sachbeschädigung: 200 Euro, 2 Punkte, ein Monat Fahrverbot
  • Nutzt du das Handy beim Fahrradfahren, musst du 55 Euro hinblättern

-----

Dann entnahmen die Beamten dem Mann noch eine Blutprobe, schrieben eine Anzeige und untersagten die Weiterfahrt. Aber: Sein Portemonnaie wurde ihm auch noch feierlich übergeben. Na immerhin!

+++Bochum: Menschen feiern tagelang illegale Techno-Party – Polizei kann nicht glauben, was sie sieht+++

Bleibt zu hoffen, dass der Mann sich nicht noch in andere Delikte weiterverstrickte. (js)

 
 

EURE FAVORITEN