Veröffentlicht inBochum

Bochum: Mann setzt sich auf Sitzbank – was er dann tut, ist rührend

Essen vs. Bochum - Der ultimative Städtevergleich

Essen und Bochum bilden das Herz des Reviers. Doch welche der beiden Ruhpott-Metropolen ist eigentlich die Coolere? Wir haben die Highlights der Städte für dich zusammengetragen. Jetzt musst du entscheiden.

Bochum. 

Einen Preis gewinnen fürs Sitzen? Das klingt verlockend, aber auch nicht ganz realistisch. Bei dieser Aktion in Bochum steckt auch noch viel mehr dahinter als du denkst.

Wieso ein Mann aus Bochum jetzt einen Preis dafür erhält, dass er auf einer Parkbank in der Stadt sitzt, erfährst du hier.

Bochum: Mann erhält Preis fürs Sitzen – doch da steckt mehr dahinter

„Einfach mal hinsetzen und quatschen“, so leitet der WDR den Instagram-Post über den Mann aus Bochum ein. Doch was Werner Gierse einmal pro Woche auf einer Parkbank in der Ruhrgebiets-Stadt macht, ist wesentlich mehr als das.

Hier setzt er sich für ein paar Stunden hin und wartet darauf, dass andere sich zu ihm gesellen und mit ihm sprechen. Er hört ihnen zu und erzählt selbst aus seinem Leben. Wieso macht er das?

———————

Das ist die Stadt Bochum:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 890
  • mit rund 365.000 Einwohnern (Stand: Dezember 2020) die sechstgrößte Stadt in NRW
  • besitzt sechs Stadtbezirke
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Deutsches Bergbau-Museum, Kemnader See, Eisenbahnmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Eiskirch (SPD)

——————-

Dahinter steckt ein Projekt der Stadt Bochum. „Bank: Verbindung“ soll Menschen in Zeiten von Corona zusammenbringen. Auf der Bank neben Werner Gierse finden sie einen Ort, um soziale Kontakte herzustellen und sich nicht mehr so einsam zu fühlen. Dafür erhält der Bochumer jetzt einen besonderen Preis.

„Ehrwin des Monats“ geht an Mann aus Bochum – Abstimmung für 2021 läuft

Für sein außerordentliches Engagement beim Seniorenbüro Bochum erhält Gierse jetzt den „Ehrwin des Monats“ vom WDR für seinen Einsatz im Oktober, eine besondere Auszeichnung für ehrenamtliche Helfer. Dafür erhält er auch im Netz reichlich Anerkennung.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„So eine einfache, aber sehr schöne Idee!“, kommentiert ein User den Beitrag auf Instagram. „Sowas sollte es öfters geben“, findet ein anderer.

——————-

Weitere Meldungen aus Bochum:

——————-

Neben dem „Ehrwin des Monats“ verleiht der WDR auch noch den „Ehrwin des Jahres“. Wer den gewinnen soll, entscheidest du. Bis zum 14. Dezember kannst du noch auf der Webseite des WDR abstimmen. (mbo)