Bochum: Junger Mann (23) zeigt Zivilcourage in der U-Bahn und wird dafür übel zusammengeschlagen

In der U35 wurde ein Mann zusammengeschlagen.
In der U35 wurde ein Mann zusammengeschlagen.
Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Mit ausländerfeindlichen Parolen machte in Bochum in der U-Bahn ein Mann auf sich aufmerksam. Mutig forderte ein 23-Jähriger aus Recklinghausen den pöbelnden Mann in der Nacht zum Donnerstag dazu auf, die rassistischen Parolen einzustellen.

Wie die Polizei mitteilte, fühlte sich der Angesprochene dadurch provoziert und prügelte auf den 23-Jährigen ein.

Bochum: Mann geht gegen Rassisten vor und wird dafür verprügelt

Andere Zuggäste reagierten ebenfalls und drängten den Angreifer an der nächsten Haltestelle aus der U-Bahn. Am Hauptbahnhof Bochum meldete sich das 23 Jahre alte Opfer bei der Polizei.

+++ NRW: Wütender Vater prügelt den Freund der Tochter ins Krankenhaus – und es kommt noch schlimmer +++

Der junge Mann hatte eine Platzwunde im Gesicht und Verletzungen an den Zähnen. Die Polizei untersucht nun Videoaufnahmen einer Überwachungskamera in der Bahn und leitet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN