Veröffentlicht inSport

USA-Korrespondent Ben Wett gestorben

Ben Wett, langjähriger Sport-Korrespondent der ARD in den USA, ist tot. Das meldete die ARD-Sportschau am Samstag.

Köln (SID) – Ben Wett, langjähriger Sport-Korrespondent der ARD in den USA, ist tot. Das meldete die ARD-Sportschau am Samstag. Der genaue Zeitpunkt und die Umstände des Todes des 1941 geborenen Journalisten sind unklar.

Der gebürtige Hannoveraner Wett hieß eigentlich Bernd Nass und änderte seinen Namen während seines Volontariates bei einer amerikanischen Armeezeitung in Ben Wett. Anfang der 60er Jahre arbeitete er in New York zunächst für den ARD-Hörfunk, bevor er zum Fernsehen wechselte. Als freier Korrespondent berichtete der Leichtathletik- und Box-Experte, der Muhammad Ali zu seinen Freunden zählte, von mehreren Olympischen Spielen und zahllosen weiteren Großveranstalungen.

Einen seiner letzten Auftritte in Deutschland hatte er im Juli 2011, als er für RTL als Experte den Boxkampf zwischen Wladimir Klitschko und David Haye begleitete. Markenzeichen Wetts war sein amerikanisch gefärbtes Deutsch, das seinen Reportagen über den US-Profisport einen unverwechselbaren Charakter verlieh.

2012-05-12 19:16:00.0