Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Unterschrift bei Haas – Hülkenberg enthüllt pikante Details

Nico Hülkenberg feiert sein Comeback in der Formel 1. Wann er wirklich auf eine Rückkehr gehofft hat, verrät er jetzt.

© IMAGO / Pro Shots

Neue Generation in der Formel 1: Das sind die Boliden für 2022

Neue Regeln beim Auto-Design in der Formel-1-Saison 2022. Die neuen Boliden sollen beim Fahren weniger verwirbelte Luft hinterlassen. Dadurch soll das Ansaugen im Windschatten erleichtert werden. Wir stellen Dir in diesem Video alle Boliden vor.

Nico Hülkenberg ist zurück in der Formel 1. Der 35-Jährige fährt in der kommenden Saison für Haas und übernimmt dort das Cockpit von Mick Schumacher.

Kurz nach der Bekanntgabe enthüllte Nico Hülkenberg interessante Details. Sein Comeback in der Formel 1 deutete sich schon frühzeitig ein, eine Entscheidung fiel aber tatsächlich erst kurz vor Schluss.

Formel 1: Hülkenberg packt über Vertragspoker aus

Medienberichte hatten es bereits erahnen lassen, jetzt bestätigte es Nico Hülkenberg offiziell. Schon seit der Sommerpause stand Hülkenberg auf der Liste von Haas. Dass er nun sein Formel-1-Comeback gibt, habe sich „nach der Sommerpause Stück für Stück ergeben“, sagte er bei Sky.

Der Grund dafür, dass die Entscheidung länger dauerte als gedacht, war Mick Schumacher. Der 23-Jährige zeigte starke Leistungen und hielt sich damit selbst im Rennen. „Mick hat auf einmal besser performt, dann hat man ihm Zeit gegeben und es hat alles länger und länger gedauert“, berichtet Hülkenberg.

Der 35-Jährige sagt: „Aus meiner Sicht war ich in einer recht komfortablen Situation, denn ich war ja raus. Für mich war im Sommer die Wahrscheinlichkeit größer, dass es nicht klappt, als dass es klappt.“

Hülkenberg-Unterschrift erst kurz vor Schluss

So richtig Hoffnungen gemacht, hat er sich dann aber doch schon vor einiger Zeit. „Ich war die letzten zwei Monate recht optimistisch. Ich war mir nie sicher, weil es bis zum Schluss jetzt ging und es ist auch erst vor ein paar Tagen eingetütet worden“, enthüllt Hülkenberg.


Mehr News:


Während Mick Schumacher zunächst einmal raus ist aus der Formel 1, kehrt Nico Hülkenberg nach drei Jahren als Ersatzfahrer zurück in die Startaufstellung der Königsklasse des Motorsports. Wohin es Schumi Jr. zieht, ist noch unklar. Ein Wechsel zu Mercedes ist im Gespräch. Dort könnte er 2023 als Test-/und Ersatzfahrer agieren.