Formel 1: Mercedes in Schockstarre! Diesen Verlust kann das Team nicht verkraften – „Werden nicht darüber hinwegkommen“

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Beschreibung anzeigen

In der Formel 1 sitzt dieser Stachel bei Mercedes immer noch tief.

Weit mehr als einen Monat ist es bereits her, dass Mercedes sich im Finale der Formel 1 dem Red-Bull-Team geschlagen geben musste. Die Silberpfeile hadern jedoch noch immer mit dem umstrittenen Rennausgang und dem Verlust des WM-Titels.

Formel 1: Mercedes immer noch in Schockstarre

„Lewis Hamilton, ich und das ganze Team sind desillusioniert“, sagt Toto Wolff im Gespräch mit „auto motor sport“: „Wir lieben diesen Sport, weil er ehrlich ist. Die Stoppuhr lügt nie.“

Der Mercedes-Motorsportchef weiter: „Aber wenn wir das fundamentale Prinzip der Fairness brechen und die Stoppuhr nicht mehr relevant ist, dann zweifelst du an diesem Sport. Daran, dass dir die ganze Arbeit, Blut, Schweiß und Tränen weggenommen werden kann.“

Das verlorene Saisonfinale in der Formel 1 wird Mercedes wohl noch einige Zeit beschäftigen. „Es wird lange dauern das zu verdauen“, so Wolff: „Ich glaube nicht, dass wir je darüber hinwegkommen, speziell Lewis als Fahrer. Wir können zusammen mit der FIA wenigstens versuchen, es in Zukunft besser zu machen.“

Formel 1: Mercedes entthront

Nachdem Mercedes sieben Jahre in Folge den WM-Titel in der Formel 1 geholt hatte, mussten die Silberpfeile in der vergangenen Saison die Krone an Max Verstappen abtreten. Dennoch kann Toto Wolff an der zurückliegenden Saison auch Positives erkennen.

„Das Positive daran war die Leistung, wie wir es geschafft haben zurückzukommen“, so der Mercedes-Boss: „Nach der Disqualifikation in Brasilien hätte ich gesagt, dass die Fahrer-WM verloren ist. Trotzdem sind wir mit gleichen Punkten in Abu Dhabi losgefahren.“

---------------------

Mehr zur Formel 1:

---------------------

Formel 1: Wolff mit klarer Forderung

An den Weltverband hat Wolff nach dem Drama aus der vergangenen Saison in der Formel 1 eine klare Forderung: „Ich erwarte Taten und nicht nur Worte. Wir können in einem Sport, der Sport sein soll, nicht so mit dem Regelwerk freestylen.“

Vor der Saison 2022 in der Formel 1 muss für Wolff eines klar sein: „Es muss vor dem Beginn der neuen Saison Klarheit über die Regeln geschaffen werden, so dass jeder Fahrer, jedes Team und jeder Fan weiß, was erlaubt ist und was nicht. Am Ende bieten wir Unterhaltung, aber keine Entscheidung sollte um der Show willen gegen die Regeln verstoßen.“ (dhe)