Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Verstappen vs. Perez – bei Red Bull droht der große Knall

Bei Red Bull sind die Fronten verhärtet, 2023 könnte die Situation in der Formel 1 völlig eskalieren. Einem Fahrer droht sogar das Aus.

© IMAGO / Eibner

Formel 1: Alle Fahrer der Saison 2023

Am 5. März 2023 startet die neue Formel-1-Saison. Wir stellen die alle Fahrer der neuen Saison vor.

Schumacher gegen Irvine, Rosberg gegen Hamilton, Vettel gegen Leclerc – die Formel 1 hat in den vergangenen Jahrzehnten schon zahlreiche heftige Teamduelle gesehen und jetzt bahnt sich der nächste teaminterne Hahnenkampf an.

Das Duelle Max Verstappen gegen Sergio Perez droht in der kommenden Formel-1-Saison endgültig zu eskalieren. Das Verhältnis zwischen dem Weltmeister und seinem einstigen Wingman ist mächtig angespannt.

Formel 1: Verstappen vs. Perez – Duell mit Explosionsgefahr

„Checo is a legend“ – an diese Worte werden sich die Fans der Formel 1 mit Sicherheit noch sehr gut erinnern. 2021 trug Sergio Perez mit seinem erbitterten Kampf gegen Lewis Hamilton einen großen Teil zum WM-Titel von Max Verstappen bei, wurde von Red Bull als überragender Wingman gefeiert. Ein Jahr später ist das Verhältnis runtergekühlt, die Teamkollegen können sich nicht mehr ausstehen.

Der Zoff waberte lange im Hintergrund, beim Brasilien-GP 2022 wurde er dann mehr als offensichtlich. Verstappen ließ seinen Teamkollegen trotz Anweisung nicht mehr vorbei, verbaute ihm damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Die Reaktion von Verstappen ließ tief blicken: „Ich habe es euch schon beim letzten Mal gesagt. Fragt mich das nicht noch einmal, okay? Ist das klar? Ich habe meine Gründe genannt. Und ich stehe dazu“, wetterte er am Boxenfunk.

Was die genaue Hintergründe für seine Aktion sind, wollte Verstappen nicht verraten. Aber es gibt eine Vermutung. Spekulationen zufolge habe Perez im Qualifying in Monaco absichtlich einen Dreher eingebaut, um sich die Pole-Position und anschließend den Sieg zu sichern. Der Mexikaner streitet die Vorwürfe zwar ab, die Gerüchte halten sich aber hartnäckig.

Seitenhieb von Verstappen

Red Bull betonte zwar immer wieder, dass sich die Streithähne ausgesprochen hätten, doch daran glauben nur die wenigsten. Zumal Verstappen erst kurz vor Weihnachten den nächsten indirekten Seitenhieb in Richtung seines Teamkollegen verteilte.

Der Weltmeister sprach beim Streamingdienst „Via Play“ über Valtteri Bottas, den langjährigen Teamkollegen von Lewis Hamilton. Dass darin aber ein versteckte Botschaft in Richtung Perez steckte, war jedem offensichtlich. „Du musst akzeptieren, dass der Fahrer an deiner Seite einfach etwas besser ist als du. Das ist in Ordnung, sowas kann passieren. Und es war wichtig, dass Bottas dies akzeptiert hat. Einige Fahrer können das nicht, und das geht dann so richtig schief!“

Weiter sagte er dann: „Sie werden sich nicht lange halten können. Ich nenne jetzt keine Namen, aber du musst deine Rolle im Team akzeptieren. Du kannst nicht in einer Fantasiewelt leben.“ Eine unmissverständliche Ansage an Perez. Entweder er hält Verstappen auf der Strecken den Rücken frei oder es knallt.

Perez droht das Aus – Ersatz schon da

Die Fronten sind verhärtet, die Situation droht jeder Zeit zu eskalieren – und das wohl mit dem schlechteren Ende für Perez. Verstappen ist bei Red Bull das Alpha-Tier, der Liebling der Bosse Horner und Marko. Wenn einer gehen muss, dann Perez.


Mehr News:


Dass mit Daniel Ricciardo jetzt ein echter Star-Fahrer die Position des Ersatzpiloten eingenommen hat, erhöht den Druck auf Perez noch einmal enorm. Red Bull könnte den Mexikaner ohne große Probleme ersetzen – und das werden Horner und Marko auch machen, wenn sie den WM-Titel in Gefahr sehen.