Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Verhandlungen nehmen Fahrt auf – spektakulärer Tausch ein Thema?

Formel 1: Verhandlungen nehmen Fahrt auf – spektakulärer Tausch ein Thema?

© IMAGO/PanoramiC

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Wie geht es für Fernando Alonso in der Formel 1 weiter? Der Vertrag des zweimaligen Weltmeisters bei Alpine läuft nach der Saison aus. Offen kommuniziert er, dass er der Rennserie erhalten bleiben will. Die Gespräche mit dem Rennstall laufen.

Allerdings geht es bei den Verhandlungen nicht nur um Alonsos Zukunft in der Formel 1. Auch ein Langstrecken-Comeback scheint Gegenstand der Gespräche zu sein. Dieses könnte zu einem spektakulären Tausch führen.

Formel 1: Alonso pokert um neuen Vertrag

In wenigen Tagen wird Alonso 41 Jahre alt. Er ist der mit Abstand älteste und erfahrenste Fahrer. Dass das Alter aber nur eine Zahl ist, zeigt er derzeit Rennen für Rennen. Deshalb will er weiter machen – mindestens zwei Jahre.

Eine Verlängerung der Zusammenarbeit scheint so gut wie sicher, doch im Hintergrund spielen Details eine Rolle, die über das gemeinsame F1-Engagement hinaus gehen. Alpine-CEO Laurent Rossi verriet jetzt, dass man Alonso anschließend gerne bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft sehen würde.

+++ Formel 1: Bitterer Rückschlag! Hat sich Schumacher seine Saison bedeutend erschwert? +++

Formel 1: Weltmeister-Comeback in LeMans?

„Das war schon immer Teil der Diskussion“, verriet Rossi am Rande des Frankreich-GPs. Für Alonso wäre es ein großes Comeback: 2018 und 2019 gewann er das 24-Stunden-Rennen von LeMans, 2019 zudem auch das 24-Stunden-Rennen in Daytona.

—————————–

Nachrichten aus der Formel 1:

—————————–

„Alonso ist eine Legende des Sports, aber er ist auch eine Legende der Renault-Gruppe“, sagt Rossi über seinen Fahrer. Der Spanier werde immer einen Platz haben, wenn er wolle. „An dem Tag, an dem er sich entscheidet, die Disziplin zu wechseln, wird er in unserem Team willkommen sein.“

Formel 1: Alpine könnte Alonso-Erbe vorbereiten

2024 wäre ein geeigneter Zeitpunkt, da bei den Langstrecken-Autos neue Regeln zum Tragen kommen und Alonso von Anfang an dabei wäre. Zudem spekuliert das französische Magazin „Auto Hebdo“, dass Alpine so einen Machtwechsel in der Formel 1 einleiten könnte.

Top-Talent Oscar Piastri drängt in die Formel 1, ist bisher aber noch vertragslos. Alpine bemüht sich, ihn für 2023 bei einem anderen Team unterzubekommen. Macht Alonso mit der F1 anschließend wirklich Schluss und wechselt in die Langstrecken-WM könnte der spektakuläre Tausch mit Piastri vollzogen werden. (mh)