Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Drastische Veränderung vor dem Finale – Verstappen dürfte das gar nicht gefallen!

Formel 1 Verstappen Abu Dhabi.jpg
Vor dem Saisonfinale in der Formel 1 gibt es Veränderungen, die Max Verstappen gar nicht gefallen werden. Foto: imago images (Montage DER WESTEN)

Der knallharte Titelkampf in der Formel 1 zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton wird an diesem Wochenende beim Saisonfinale in Abu Dhabi entschieden.

Die meisten Rennen auf dem Yas Marina Circuit gingen in die Geschichte der Formel 1 ein und auch dieses Jahr wird es historisch. In den vergangenen Jahren gab es Kritik an der Strecke, weshalb jetzt drastische Veränderungen vorgenommen wurden – ein Nachteil für Red Bull und Verstappen?

Formel 1: Drastische Veränderung vor dem Finale

So wurde immer wieder gesagt, dass der Austragungsort in Abu Dhabi zwar glamourös sei, aber nicht für ein Saisonfinale geeignet. Der Grund: Überholen ist fast so schwer wie in Monaco.

—————————————-

Der Formel 1-Rennkalender für 2021

  • 28. März – Bahrain (Sakhir)
  • 18. April – Italien (Imola)
  • 02. Mai – Portimao (Portugal)
  • 09. Mai – Spanien (Barcelona)
  • 23. Mai – Monaco
  • 06. Juni – Azerbaidschan (Baku)
  • 20. Juni – Frankreich (Le Castellet)
  • 27. Juni – Steiermark (Spielberg)
  • 04. Juli – Österreich (Spielberg)
  • 18. Juli – Großbritannien (Silverstone)
  • 01. August – Ungarn (Budapest)
  • 29. August – Belgien (Spa)
  • 05. September – Niederlande (Zandvoort)
  • 12. September – Italien (Monza)
  • 26. September – Russland (Sotschi)
  • 03. Oktober – Singapur
  • 10. Oktober – Japan (Suzuka)
  • 24. Oktober – USA (Austin)
  • 31. Oktober – Mexiko (Mexiko-Stadt)
  • 07. November – Brasilien (Sao Paulo)
  • 21. November – Australien (Melbourne)
  • 05. Dezember – Saudi Arabien (Dschidda)
  • 12. Dezember – Abu Dhabi

————————————————————-

Deshalb wurden für das Finale an diesem Wochenende Änderungen an der Strecke vorgenommen. Für den Titelkampf zwischen Verstappen und Hamilton könnten diese Veränderungen sicherlich entscheidend sein. Besonders dem Red-Bull-Piloten werden sie nicht gefallem.

>>> Sebastian Vettel: Bruder spricht Klartext nach heftiger Kritik – „Das ist ein offenes Geheimnis“

Der 5,554 Kilometer lange Kurs wurde auf 5,218 Kilometer verkürzt. Die Kleine Stadionsektion mit Schikane und Haarnadel am Ende von Sektor eins und am Anfang von Sektor zwei wurden zu einer etwas weiteren Linkskurve.

Änderungen in Abu Dhabi ein Vorteil für Mercedes?

Außerdem wurde am Ende der zweiten DRS-Geraden das Zickzack zu einer langgezogenen Linkskurve, die zur Hotel-Sektion führt. Die Durchfahrt durch das ehemalige Yas-Hotel wurde noch schneller, weil die Kurvenradien etwas vergrößert wurden. Auch im letzten Sektor gibt es Änderungen: Dort wurde leichtes Gefälle eingebaut, die in den Kurven zuvor noch nach außen hingen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Bei Red Bull sieht man die Veränderungen kritisch. „Der Umbau ist schlecht für uns, weil die Strecke jetzt mehr Vollgas-Anteil hat“, fürchtet Red Bulls Helmut Marko. Die Umbauarbeiten am Yas Marina Circuit fanden von August bis Oktober statt und wurden von der italienischen Firma Dromo geleitet. Geplant waren die Änderungen schon länger.

————————————-

Weitere Nachrichten aus der Formel 1:

Formel 1: Experte verteilt heftige Ohrfeigen an Verstappen – wurden die Fans belogen?

Formel 1: Ekel-Vorfall im Vettel-Team – DAFÜR gab es reichlich Spott und Häme

Formel 1: Paukenschlag bahnt sich an! Von dieser Rückkehr haben Fans nicht mal zu träumen gewagt

———————————-

2020 gewann Verstappen völlig überraschend in Abu Dhabi, obwohl die Saison komplett von Mercedes dominiert wurde. Damals reisten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas allerdings mit Motorsorgen in den Wüstenstaat. In diesem Jahr sieht das anders aus. Hamilton ist in Topform und gewann die letzten drei Rennen in Folge. So oder so wird es sicherlich ein extrem spannendes Finale einer mehr als nur tollen Saison für die F1-Zuschauer.