BCH peilt für 2015 den Aufstieg an

Badminton-Regionalligist BC Hohenlimburg verpasste den Aufstieg nur knapp.
Badminton-Regionalligist BC Hohenlimburg verpasste den Aufstieg nur knapp.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Eine sehr ambitionierte Saison 2013/2014 liegt hinter dem Badminton-Club Hohenlimburg. Feiern durfte am Ende aber nur die Jugendmannschaft. Als einzige stand diese am Ende ganz oben in der Tabelle der Jugend-Bezirksliga Süd.

Jugendtrainer Phillip Buchelt kann stolz auf seine Rasselbande sein. Sein engagiertes Training, gemischt mit vielen lauf- und schlagtechnischen Übungseinheiten, machte die Jugendlichen immer sicherer und formte sie zu einer harmonischen und schlagkräftigen Einheit, die auch in ihren Aushilfseinsätzen bei den Senioren ihren Mann bzw. ihre Frau stand. Nach dem letzten Spieltag freuten sich die Jugendspieler dann auf die Meisterpizza vom Trainer.

Aufstieg nur knapp verpasst

Das Aushängeschild des BCH mit der Regionalligamannschaft verpasste den Aufstieg in die 2. Bundesliga nur knapp. Am Ende belegten Spielertrainer Hendrik Westermeyer und Co. den zweiten Platz, nur zwei Pünktchen hinter Spitzenreiter Emsdetten. Hendrik Westermeyer war trotzdem zufrieden: „Emsdetten hatte sehr viel in Spieler aus dem europäischen Ausland investiert. Vergleichsweise dazu haben wir mit unseren Eigengewächsen eine klasse Saison gespielt. Es hat nicht viel gefehlt, dann wären wir nun wieder in der 2. Bundesliga. Wir wollen aber an diese gute Saisonleistung anknüpfen und die eigenen Leute sportlich weiter fördern, damit der Sprung in die 2. Bundesliga in der nächsten Saison klappt.“

Auch in der Oberligamannschaft herrschte trotz der verpassten Meisterschaft keine Missstimmung. Der BCH drückte der Liga immer seinen Stempel auf und grüßte mehrmals vom ersten Platz. Am Ende war man nur zwei Punkte vom Titel entfernt. Ein Aufstieg wäre jedoch nicht möglich gewesen, da vor dem letzten Spieltag feststand, dass die eigene Erstvertretung in der Regionalliga verbleibt.

Etwas mehr Sorgenfalten sah man beim Verbandsligisten BC Hohenlimburg III, der den Abstieg in die Landesliga gerade noch verhindern konnte. An insgesamt 14 Spieltagen war die Truppe nur dreimal erfolgreich. Mut für die kommende Saison macht das knappe 3:5 am letzten Spieltag gegen den Tabellenzweiten BC Langenfeld II.

Zwei Spiele mehr als die Verbandsligamannschaft hat der BCH IV in der Landesliga gewonnen. Dabei glänzten die Damen Anke Schröter und Marlene Hoffmann mit einer Bilanz von jeweils knapp 68 Prozent gewonnener Spiele. Mannschaftsführer Christopher Buchelt konnte den Verlust von Leistungsträger Söhnke Neuhaus aus der Saison 2012/13 nicht kompensieren. Neuhaus spielte sich nach der guten Leistung in die dritte Mannschaft des BCH. Ohne Neuhaus belegte der BCH IV den sechsten Platz. im Vorjahr war es noch Rang drei. Hoffnung für eine bessere Saison machen aber die Neuzugänge Jessica Herre und Bastian Weiß aus Lüdenscheid.

Sicherer Mittelfeldplatz

Die fünfte Mannschaft in der Kreisliga erreichte den gleichen Platz wie im Vorjahr: Mit Rang drei landete der BCH im sicheren Mittelfeld. Allerdings war mehr drin. Zu überzeugen wussten vor allem die Jugendspieler, die im Seniorenbereich Erfahrung sammelten und das richtig gut machten. Von Lampenfieber war meist nur am Anfang etwas zu spüren.

Mit dem einzigen Titel der Jugend ist dem BC Hohenlimburg eine eher magere Saisonbilanz zu Buche zu schreiben. Dafür konnten sich die Ergebnisse bei Ranglistenturnieren und Westdeutschen Meisterschaften aber regelmäßig sehen lassen.

 

EURE FAVORITEN