Veröffentlicht inSport

In Ahlen bricht das Chaos aus

RWA-Marco-Antwerpen.jpg
Marco Antwerpen Foto: Thorsten Tillmann
  • Regionalligist RW Ahlen hat Trainer Antwerpen, Co-Trainer Peters und Kapitän Backszat gefeuert.
  • Der Vorstand reagierte auf einen offenen Brief.
  • Ein Antreten der Münsterländer am Wochenende ist ungewisser denn je.

Ahlen. 

Einen Spieltag vor Saisonende ist bei Regionalligist Rot Weiss Ahlen das blanke Chaos ausgebrochen. RWA-Vorsitzender Dirk Neuhaus hat Trainer Marco Antwerpen, Co-Trainer Uwe Peters und Mannschaftskapitän Felix Backszat mit sofortiger Wirkung entlassen. Neuhaus reagierte damit auf einen Brief des Spielführers, in welchem dieser stellvertretend für die gesamte Mannschaft den Vorstand für dessen Kommunikation und ausstehende Gehaltszahlungen kritisiert hatte. Antwerpen hatte dies gegenüber der Ahlener Presse bestätigt, und wurde deswegen direkt vor die Tür gesetzt. Laut „Glocke“ hat sich das Team daraufhin geweigert, die Mittwochseinheit zu bestreiten.

Dadurch ist ein Antreten der Münsterländer am Wochenende ungewisser denn je. Auch, ob Rot Weiss Ahlen im Westfalenpokal gegen Wattenscheid spielt, ist derzeit unklar. Schon im offenen Brief an die Medien hatte das Team angekündigt, das letzte Meisterschaftsspiel gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach zu torpedieren, sofern die Forderungen der Mannschaft nicht erfüllt werden. Dabei geht es wohl um zum Teil seit der Oberliga-Saison offene Gehälter und die Weigerung Neuhaus‘, die Kicker an den Zusatzeinnahmen aus dem Erreichen des Westfalenpokalfinals in Form einer Prämie zu beteiligen. Dem Vernehmen nach hatten die Spieler 60.000 Euro von den Vereinsverantwortlichen gefordert.

Gegenüber den westfälischen Nachrichten äußerte sich der geschasste Fußballlehrer, der gemeinsam mit seinem Kapitän in der kommenden Saison bei Viktoria Köln anheuern wird, diplomatisch: „Ich wünsche dem Verein für die letzten beiden Spiele alles Gute und hoffe, dass er seine Ziele noch erreicht, so wie wir uns das vorgestellt haben.“

Für die letzten beiden Partien der Saison soll der bisherige A-Jugendtrainer Andre Krupphölter die Ahlener betreuen. Sofern diese denn überhaupt antreten werden.