Veröffentlicht inVFL

Noch ist die Spielerliste zu lang

Bochum gegen Olympiakos--543x199.jpg
Foto: Ingo Otto

„In vier Wochen wird der Kader nicht mehr 31 Spieler stark sein.“ Jens Todt, Sportvorstand des VfL Bochum, weiß, worum es für ihn in den kommenden Wochen geht.

Denn inklusive des jungen Wolfsburgers Enes Uzun und Holmar Örn Eyjolfsson, der am heutigen Montag einen Vertrag unterschreiben soll, haben die Bochumer derzeit besagte 31 Akteure unter Vertrag, nicht eingerechnet Stanislav Sestak und Daniel Fernandes, die ja noch bis zum 31. Juni ausgeliehen sind. Im schlimmsten Fall wären es Anfang Juli also 33 Spieler, obwohl Marc Rzatkowski (ausgeliehen an Bielefeld) und Mahir Saglik (St. Pauli) inzwischen anderweitig untergekommen sind und Jonas Acquistapace, der mit nach Willingen fährt, keinen Profi-Vertrag besitzt.

Sestak, Fernandes, Zlatko Dedic, Philipp Heerwagen, Roman Prokoph und Philipp Semlits sollen nach Möglichkeit von der Gehaltsliste, aber auch dann blieben noch 27 Profis übrig.