Veröffentlicht inVFL

Joker Iashvili sorgt beim VfL Bochum für frischen Wind

VfL-Iashvili-Toski.jpg
Alexander Iashvili (l.) freut sich mit Faton Toski (r.) über den Bochumer Ausgleich. Foto: imago
Trotz der 1:2-Niederlage gegen den FSV Frankfurt feierte der VfL Bochum den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Joker Alexander Iashvili war der beste Bochumer. Für Jonas Acquistapace, Leon Goretzka und Michael Delura gibt es die Note 5.

Frankfurt. 

Noten von 2,5 bis 5: Diskutieren Sie mit uns die Leistung der VfL-Spieler in Frankfurt.

Hier geht es zur Bochumer Einzelkritik in Textform 

Andreas Luthe: Machtlos beim 0:1 durch Gaus (22.). Zeigte vor der Pause beim Rauslaufen und einigen Abschlüssen Unsicherheiten, so wie beim 18-Meter-Schuss von Görlitz kurz vor dem Wechsel. Hatte auch beim 1:2 keine Abwehrmöglichkeit. Hatte kaum Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Note: 4

Slawo Freier: Kaum präsent im VfL-Spiel der ersten Halbzeit. Zum Teil rumpelig im Zweikampf. Über seine Seite fiel das 0:1 – während seiner Abwesenheit. Steigerte sich nach der Pause. Note: 4

Marcel Maltritz: In der Luft gewohnt stark. Allerdings deutlich unterlegen im entscheidenden Laufduell mit dem Torschützen Gaus vor dem 0:1. Konnte das Zuspiel auf Verhoek vor dem 1:2 nicht verhindern. Note: 4

Jonas Acquistapace: Wich dem Zweikampf mit Marcel Gaus vor dem 0:1 aus. Zeigte einige Wackler im Aufbau. Leistete sich als letzter Mann einen haarsträubenden Ballverlust gegen Görlitz (38.). Kam beim 1:2 zu spät gegen den Torschützen Verhoek. Note: 5

Michael Lumb: Defensiv in Hälfte eins nicht immer auf der Höhe, offensiv aber sehr engagiert. Leitete mit einer Traumflanke auf Delura die beste VfL-Chance in der ersten Halbzeit ein. Note: 3,5

Christoph Kramer: Scheute einmal mehr keinen Zweikampf, trennte sich vor der Pause aber oft zu spät vom Ball. Hatte Glück, dass Kapllani nicht mehr aus seinem Ballverlust im Defensiv-Zentrum machte (23.). Schickte Iashvili vor dem 1:1 mit einem herrlichen Lupfer auf die Reise. Ließ sich am eigenen Sechzehner eindrehen vor dem 1:2. Note: 4

Leon Goretzka (bis 85.): Nahm in der ersten Halbzeit kaum am Bochumer Spiel teil. Zeigte viele kleine technische Fehler, verlor dadurch regelmäßig die Kontrolle über das Spielgerät. Vergab kurz nach dem Wechsel die Riesenchance auf das 2:1, als er nach Pass von Iashvili zu zentral und zaghaft abschloss. Note: 5

Yusuke Tasaka: Bis zum Pausenpfiff kaum involviert im Spiel der Bochumer. Hatte nur kurz nach Spielbeginn eine starke Szene, als er den Ball in die Gasse auf Dedic legte (5.), tauchte danach aber erst ab. Nach dem Seitenwechsel bemüht, aber weiterhin glücklos, so wie bei seinem Kopfball nach Flanke von Iashvili, der knapp am Tor vorbei ging (84.). Note: 4

Michael Delura (bis 46.): Vergab die größte VfL-Chance der ersten Halbzeit, als er auf Flanke von Lumb den Ball aus sechs Metern nicht an FSV-Keeper Klandt vorbei bekam. Lief viel, gewann aber kaum einen Zweikampf und verlor viele Bälle. Bot sich damit für die Auswechslung nach 45 Minuten an. Note: 5

Marc Rzatkowski (bis 46.): Bemüht, aber ungewohnt ungenau. Viele seiner Abspiele landeten beim Gegner. Blieb alles in allem so blass, dass er in der Pause für Toski raus musste. Note: 4

Zlatko Dedic: Stand gefühlt das halbe Spiel im Abseits. War dadurch genauso wenig anspielbar wie durch die Tatsache, dass er offenbar nur sehr ungern seinen Gegenspielern entgegenkommt. Sorgte zwar für den ersten Torabschluss des VfL nach Pass von Tasaka, hatte zur Halbzeit aber nur halb so viele Ballkontakte wie Andi Luthe. Leicht verbessert in Durchgang zwei. Note: 4,5

Alexander Iashvili (ab 46.): Kam für Michel Delura und legte los wie die Feuerwehr mit dem Assist für Toski vor dem 1:1 und einem schönen Zuspiel auf Goretzka, der danach frei vor Klandt stand. Genaue Flanke auf Tasaka (84.). Note: 2,5

Faton Toski (ab 46.): Stach nach seiner Einwechslung für Marc Rzatkowski als Joker: Sein erster Ballkontakt führte zum Ausgleich auf Zuspiel von Iashvili. Hatte in der Folge kaum noch gute Szenen. Note: 3,5

Christoph Dabrowski (ab 85.): Kam für Leon Goretzka. Ohne Note