Essen

Ex-VfL-Kapitän Bastians behält nach schwierigem China-Auftakt gute Laune

Noch in Bochum: Felix Bastians (Mitte) mit Freundin Maria und seiner Mutter.
Noch in Bochum: Felix Bastians (Mitte) mit Freundin Maria und seiner Mutter.

Essen. Im Winter ging es in Bochum rund. Nicht nur aufgrund des Wechsel von Felix Bastians, der den VfL Bochum in Richtung China verließ. Am 26. Januar war der Wechsel schlussendlich perfekt. Der 29-Jährige wechselte für eine Ablöse, die im Bereich von einer Million Euro lag, zum chinesischen Erstligisten Tianjin Teda, der von Uli Stielike trainier wird.Nun stand der erste Spieltag auf dem Programm. Tianjin Teda traf am Samstag zum Auftakt der Saison zuhause auf Hebei China Fortune. Vor immerhin 23.781 Zuschauern gab es am Ende ein 1:1-Unentschieden. Bastians spielte in der Viererkette 90 Minuten durch und postete am Sonntag: "Guten Morgen aus Tianjin. Gestern durfte ich mein Heimdebüt für Tianjin Teda beim 1:1 gegen Hebei China Fortune FC feiern."

Doch es hätte beinahe sogar zum Dreier bei seiner Premiere gereicht. Denn Tianjin Teda führte durch ein Tor von Jiakang Hui in der 25. Minute 1:0. Und zwar bis vier Minuten vor dem Ende. Dann war es Chengdong Zhang, der für die Gäste zum Ausgleich treffen konnte.

"Am freien Tag ein bisschen die Stadt erkunden"

Bastians ließ sich die Laune davon aber nicht verderben. Am Montagmorgen, seine Mannschaft hatte einen freien Tag, verkündete er in den sozialen Medien. "Am freien Tag ein bisschen die Stadt erkunden." Dafür dürfte aber ein Tag nicht reichen, denn Tianjin, eine bedeutende Hafenstadt im Nordosten Chinas, hat immerhin 15,47 Millionen Einwohner.

Die Kommentare unter seinen Postings lassen vermuten, dass ihn die Fans des VfL Bochum nicht vergessen haben. User Andre Uhrmann schrieb stellvertretend für die meisten Personen, die Bastians Beitrag kommentiert haben: "Viel Glück Felix, aber du fehlst wirklich sehr, sehr stark beim VfL."

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen