Veröffentlicht inFussball

Timo Werner von RB Leipzig in Champions League früh ausgewechselt – weil es ihm im Stadion zu laut war?

timo werner
Timo Werner musste in Istanbul ausgewechselt werden. Foto: imago/Picture Point LE

Istanbul. 

Mal wieder Wirbel um Timo Werner: Der Stürmerstar von RB Leipzig wurde beim 0:2 in der Champions League bei Besiktas Istanbul (hier alle Infos zum Spiel) bereits in der 32. Minute ausgewechselt – aus kuriosem Grund.

Die Fans sahen während des Spiels lediglich, dass Werner sich mehrmals an die Ohren fasste. Teamarzt Frank Striegler reichte dem 21-Jährigen Ohrstöpsel. Doch auch diese konnten nicht helfen. Werner musste runter.

———————

Mehr Themen:

Christian Heidel: Für den FC Schalke 04 sollte der BVB nicht der Gradmesser sein

Was Borussia Dortmunds Abwehrchef Sokratis nach der Real-Niederlage bemängelt

So wurde Julian Draxler bei PSG zum großen Verlierer

———————

Kreislaufprobleme bei Werner

Sofort spekulierten und scherzten die Fußballfans, Werner hätte Probleme mit der lauten Kulisse in Istanbul. Solche fanatischen Anhänger wie bei Besiktas wäre er schließlich bei Leipzig nicht gewohnt.

Der Grund für seine Auswechslung war aber ein anderer. Der Nationalspieler hatte Kreislaufprobleme. Mit den Ohrstöpseln wollten die Leipziger den Kreislaufproblemen entgegenwirken. Doch der Schwindel blieb.

Wie es zu den Kreislaufschwierigkeiten kam, teilte der Verein nicht mit. Womöglich forderte Werners Körper einfach eine kurze Pause. Schließlich war das Spiel in Istanbul schon das elfte Spiel für Werner in den vergangenen sechs Wochen.

(dhe)