Veröffentlicht inS04

Schalke-Stürmer Philipp Hofmann fürchtet auch Adam Szalai nicht

photo_1343635884480-1-HD.jpg
Philipp Hofmann wechselt nach Paderborn Foto: sid
Nach einem Jahr beim Fußball-Zweitligisten SC Paderborn bereitet sich der Sauerländer Philipp Hofmann auf den Trainingsauftakt beim Bundesligisten FC Schalke 04 vor. Diesmal will der 20-Jährige in der Vorbereitung überzeugen – aber die Konkurrenz bleibt groß.

Gelsenkirchen. 

Er lacht, und fast klingt dieses Lachen erleichtert. „Ja, ich bin wieder zu Hause“, sagt Philipp Hofmann anschließend. Der 20-Jährige meint mit zu Hause nicht seine sauerländische Heimat, sondern den FC Schalke 04. Und er spricht nicht über die Rückkehr aus dem einwöchigen Urlaub mit seiner Freundin in Dubai, „der absolut entspannend war, weil der Sport einmal nicht im Mittelpunkt stand“. Philipp Hofmann redet über das Ende seines ersten Profi-Lehrjahres in der 2. Liga beim SC Paderborn und den Einstieg in das zweite – bei seinem Stammverein.

Die Zeit in Paderborn hat Hofmann weiter gebracht

„Die Zeit in Paderborn hat mich weiter gebracht“, sagt Hofmann. Das auf ein Jahr ausgelegte Ausleih-Geschäft hätte allerdings erfolgreicher verlaufen können. Hofmann, der zuvor mit der Schalker U19 die deutsche Meisterschaft geholt hatte und zum Stamm der U19-Nationalmannschaft zählte, kam zwar auf 31 Einsätze, wurde aber vom damaligen SCP-Trainer Stephan Schmidt häufig nur eingewechselt. Sieben Tore erzielte er trotzdem. Sein zwei Jahre älterer Sauerland-Kollege Daniel Ginczek zum Beispiel traf für den FC St. Pauli satte 18 Mal – stand allerdings meist in der Anfangsformation.

Während Ginczek am Wochenende bei seinem neuen Klub, dem 1. FC Nürnberg, in die Vorbereitung startet, wird es für Philipp Hofmann erst am Donnerstag ernst. „Eine richtige Pause habe ich aber nur im Urlaub gemacht“, sagt der Mittelstürmer. Laufen, Krafttraining – Hofmann will gleich zum Auftakt auffallen, positiv auffallen. Schließlich trifft er auf äußerst hochkarätige Konkurrenz um den Platz im Angriffszentrum. Klaas-Jan Huntelaar gilt als gesetzt. Um den Niederländer unter Druck zu setzen, stehen die Königsblauen nach Informationen dieser Zeitung unmittelbar vor der Verpflichtung von Adam Szalai vom FSV Mainz 05. Der Vertrag des 25-jährigen Ungarn beinhaltet eine Ausstiegsklausel, weshalb er den Verein für eine Ablösesumme von etwa 8,5 Millionen Euro vorzeitig verlassen darf. 13 Treffer aus der vergangenen Saison stehen auf Szalais Visitenkarte. „Ein interessanter Spieler, aber ein Transfer ist für uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht realisierbar“, sagt Manager Horst Heldt. Heißt: Erst muss durch Spielerverkäufe finanzieller Spielraum geschaffen werden.

Philipp Hofmann gibt sich trotzdem gelassen. „Ich werde versuchen, mich in der Vorbereitung durchzusetzen“, sagt er. Der Sauerländer darf in dieser Zeit sogar auf Tipps des Schalker Sturm-Idols Klaus Fischer hoffen. „Philipp muss noch viel an sich arbeiten“, sagt Fischer. „Der rechte Fuß wird nie sein stärkster, aber er muss mit ihm abschließen können. Außerdem muss er im Kopfballspiel robuster werden“, rät der 63-Jährige und kündigt an: „Ich dränge mich nicht auf, aber ich würde gerne mit ihm eine Tasse Kaffee trinken gehen und ihm ein paar Tipps geben.“

Heldt wartet Vorbereitung ab

Es könnte allerdings sein, dass Hofmann kurz vor der Saison erneut ausgeliehen wird. „Er bestreitet erstmal die Vorbereitung“, sagt Heldt, der den 20-Jährigen liebend gerne neben jungen Leuten wie Leon Goretzka, Julian Draxler oder Max Meyer im Kader sähe. Falls es nicht reicht, „haben wir im vergangenen Jahr auch eine gute Lösung gefunden“, sagt er.

28 Spieler stehen auf Schalke für die Saison 2013/2014 unter Vertrag 

Tor: Lars Unnerstall (Vertrag bis 2015), Ralf Fährmann (2015), Timo Hildebrand (2014)

Abwehr: Benedikt Höwedes (2017), Felipe Santana (2016), Joel Matip (2016), Kyriakos Papadopoulos (2016), Christian Fuchs (2015), Sead Kolasinac (2015), Atsuto Uchida (2015), Kaan Ayhan (2015). Dazu kommen die Rückkehrer Sergio Escudero (2014) und Tim Hoogland (2014).

Mittelfeld: Christian Clemens (2017), Julian Draxler (2018), Max Meyer (2017), Jefferson Farfan (2016), Marco Höger (2016), Roman Neustädter (2016), Tranquillo Barnetta (2015), Chinedu Obasi (2015), Jermaine Jones (2014), Michel Bastos (2014). Dazu kommen die Rückkehrer Anthony Annan (2014) und Jose Manuel Jurado (2014).

Sturm: Klaas-Jan Huntelaar (2015), Teemu Pukki (2014). Dazu kommt Rückkehrer Philipp Hofmann (2014).

Trainer: Jens Keller (2015)

Die Schalker Zu- und Abgänge 

Zugänge: Felipe Santana (Borussia Dortmund, 1 Mio Euro), Christian Clemens (1. FC Köln, 2,8 Mio Euro)

Aus der eigenen Jugend stößt hinzu: Kaan Ayhan (Vertrag bis 2015)

Diese ausgeliehenen Spieler kehren zurück: Jose Manuel Jurado (Spartak Moskau), Anthony Annan (CA Osasuna), Tim Hoogland (VfB Stuttgart), Sergio Escudero (FC Getafe), Philipp Hofmann (SC Paderborn)

Abgänge: Raffael (war von Dynamo Kiew ausgeliehen), Ibrahim Afellay (war vom FC Barcelona ausgeliehen), Christoph Moritz (FSV Mainz 05, ablösefrei), Ciprian Marica (Ziel unbekannt), Christoph Metzelder (beendet seine Karriere)

Wer kommen könnte: Leon Goretzka (VfL Bochum, 4 Mio Euro), Rafinha (FC Bayern), Sascha Riether (FC Fulham), Roque Santa Cruz (Manchester City), Adam Szalai (Mainz 05)

Wer gehen könnte: Kyriakos Papadopoulos (FC Liverpool), Jose Manuel Jurado (Spartak Moskau)

Die Saisonvorbereitung des FC Schalke 04 

Alle Termine der Saisonvorbereitung im Überblick:

  • Donnerstag, 27. Juni 2013: Trainingsauftakt (Uhrzeit noch offen)
  • Freitag, 28. Juni 2013: ERGO Nationalelf – FC Schalke 04 (19 Uhr, Volksbank-Arena, Kleve)
  • Samstag, 29. Juni 2013 – Freitag, 5. Juli 2013: Trainingslager in Donaueschingen
  • Donnerstag, 4. Juli 2013: FC 08 Villingen – FC Schalke 04 (18.30 Uhr, ebm-papst-Stadion)
  • Donnerstag, 11. Juli 2013: Red Bull Salzburg – FC Schalke 04 (19.30 Uhr, Red Bull Arena, Salzburg)
  • Sonntag, 14. Juli 2013: Alemannia Aachen – FC Schalke 04 (19.00 Uhr, Tivoli)
  • Mittwoch, 17. Juli 2013: TuS Koblenz – FC Schalke 04 (19 Uhr, Stadion Oberwerth, Koblenz)
  • Freitag, 19. Juli 2013 – Freitag, 26. Juli 2013: Trainingslager in Klagenfurt
  • Sonntag, 21. Juli 2013: Besiktas Istanbul – FC Schalke 04 (18 Uhr, Österreich)
  • Mittwoch, 24. Juli 2013: FC Southampton – FC Schalke 04 (18 Uhr, Österreich)
  • Samstag, 27. Juli 2013: Saisoneröffnung rund um die VELTINS-Arena
  • Samstag, 27. Juli 2013: FC Schalke 04 – Al-Sadd (tbd, VELTINS-Arena)
  • Montag, 29. Juli 2013: 1. FC Lok Leipzig – FC Schalke 04 (17.30 Uhr, Bruno-Plache-Stadion, Leipzig)