Veröffentlicht inS04

Paul Freier ist nicht mehr Co-Trainer der Schalker U19

picture-149104943.jpg
Das Interview mit dem Schalke 04 Junioren-Trainer Paul Freier auf dem Schalker Vereinsgelände am Donnerstag, den 14.09.2017.
Foto: Fabian Strauch / FUNKE FotoServices Foto: Fabian Strauch
  • Paul Freier zieht es zurück zum VfL Bochum
  • Nicht nur in der Schalker U19 ist der Umbruch groß – auch bei der U23, die noch keinen Trainer hat

Gelsenkirchen. 

Der Umbruch bei der Schalker U19 wird auch in diesem Sommer gewaltig sein. Zehn Spieler werden aus Altersgründen in den Seniorenbereich wechseln, darunter auch Kapitän Jannis Kübler, Torwart Timon Weiner und Torjäger Florian Krüger. Wer auf Schalke bleibt, ist noch nicht abschließend geklärt.

Lennart Czyborra ist zwar einer der Kandidaten, die sich Trainer Domenico Tedesco auf der China-Reise (2. bis 12 Juli) anschauen will, dem 19-Jährigen liegen aber Angebote von anderen Klubs vor. Auch Zweitligist Union Berlin soll Interesse haben.

Die Spieler, die das Interesse anderer Klubs geweckt haben, stehen vor keiner leichten Entscheidung. Wenn sie auf Schalke den Sprung zu den Profis nicht auf Anhieb schaffen, bleibt ihnen nur die Oberliga, in die die Schalker U23 vor einem Jahr abgestiegen ist. Der direkte Wiederaufstieg wurde trotz großer finanzieller Anstrengung verpasst.

Die Schalker U19 verlassen wird definitiv Paul Freier. Der ehemalige Nationalspieler war gemeinsam mit Morten Möllers ein Jahr lang Co-Trainer an der Seite von Cheftrainer Norbert Elgert. Freier zieht es wohl zurück zum VfL Bochum, bei dem er eine Jugendmannschaft übernehmen soll.

————————————

• Mehr S04-Themen:

Klare Ansage beim FC Schalke 04: Das sind die weiteren Transferpläne in diesem Sommer

FC Schalke 04: Dieses Video wird zum YouTube-Hit – Fan stellt DAS Schalke-Tor der Saison nach

• Top-News des Tages:

Lizenz erteilt: KFC Uerdingen darf in die 3. Liga aufsteigen

Leroy Sané: So begründet Joachim Löw das WM-Aus des Flügelflitzers

————————————-

Auch Schalkes U23 nicht wiederzuerkennen

Auch die Schalker U23 wird in der nächsten Saison kaum wiederzuerkennen sein. Rechtsverteidiger Joshua Bitter, der 2016 einen Profivertrag unterschrieben hatte, wird sich der U23 von Werder Bremen anschließen.

Werders U23-Trainer Sven Hübscher kennt Bitter bestens. Hübscher war von 2007 bis 2016 auf Schalke tätig – zunächst als Jugendtrainer, anschließend als Co-Trainer der Profis. Erdinc Karakas, der 2015 vom VfL Bochum in die Schalker U19 wechselte und seit einem Jahr bei der U23 spielt, wird die Königsblauen ebenfalls verlassen.

Auch die Abgänge des luxemburgischen Nationalspielers Florian Bohnert sowie von Andrejs Ciganiks, Filip Faletar, Torwart Denis Wieszolek sowie von Tim Kallenbach stehen fest. Auf Schalke bleiben werden definitiv Muhamed Alawie, Torwart Söhren Ahlers und Finn Heiserholt.

Philip Fontein wird die U23 verstärken. Der 24-Jährige kommt vom Ligarivalen Eintracht Rheine. Weitere Neuzugänge sollen nach WAZ-Infos am Mittwoch präsentiert werden. Wer Trainer der Mannschaft wird, steht noch nicht fest. Onur Cinel, der in der vergangenen Saison für das Team verantwortlich war, erhält keinen neuen Vertrag.