Schalke - Hamburg: Was war denn DAS?!? Fans lachen sich über diese kuriose Szene schlapp

Schalke -  Hamburg: Über diese Szene im Testspiel lachten die Fans.
Schalke - Hamburg: Über diese Szene im Testspiel lachten die Fans.
Foto: YouTube / FC Schalke 04

0:4! Mit dem beliebtesten Ergebnis aller S04-Fans ist das Testspiel zwischen Hamburg und Schalke geendet Die Partie hatte für die Zuschauer über weite Strecken keinen schwindelerregend hohen Unterhaltungswert.

Den Schalkern steckte trotz des deutlichen Sieges offensichtlich noch das intensive Trainingslager in Südspanien in den Beinen, und die Hamburger nahmen ihre Vorbereitung auf die Rückrunde gerade erst auf.

Doch eine Szene in der Partie zwischen Hamburg und Schalke brachte die Fans gehörig zum Lachen. Mittendrin: S04-Torwart Markus Schubert.

Schalke - Hamburg: Kuriose Szene

Es lief die 38. Minute: Nach einem verunglückten Rückpass flog der Ball tief in die Schalker Hälfte und Richtung Eckfahne. Schalke-Keeper Markus Schubert eilte aus seinem Kasten und klärte den Ball ins Seitenaus, um dem HSV nur einen Einwurf zu bescheren – und keinen Eckstoß.

Was Schubert jedoch zunächst nicht bedachte: An jener Stelle am Seitenaus stand bereits ein Hamburger Spieler, der den Einwurf schnell hätte ausführen können. Das hätte für Hamburg eine riesige Chance bedeutet, denn Schalke-Keeper Schubert hatte sein Tor schließlich verlassen.

Was machte Schubert daraufhin? Er lief auf den Hamburger Spieler zu und wollte ihm den Ball wegschnappen. Dumm nur, dass der Linienrichter im Weg stand. Schubert rempelte den Schiedsrichter-Assistenten an und ging daraufhin theatralisch zu Boden – in der Hoffnung, er bekäme für diese filmreife Vorstellung einen Oscar oder zumindest einen Freistoß.

Stattdessen sah der Keeper des FC Schalke die Gelbe Karte. Nach einer kurzen Diskussion wurde die ansonsten faire Partie fortgesetzt.

Fans lachen über Schubert-Aktion

Die Fans diskutierten anschließend ausgiebig über die kuriose Szene. Manche Zuschauer hatten Verständnis für die Schubert-Aktion. So kommentierte ein Schalke-Fan bei Twitter: „Ich bin ja auch kein Fan von Zeitspiel, aber in der Situation musste er halt verhindern, dass Hamburg schnell spielen kann.“

Ein HSV-Fan hätte sich hingegen über eine andere Reaktion der Schiedsrichter gefreut: „Einfach weiter spielen lassen wäre korrekt gewesen und die richtige Strafe gegen Schubert.“

Und viele andere Fans twitterten eine Flut von lachenden Emojis.

----------------

Schalke-Top-News:

----------------

Hamburg – Schalke: So lief das Spiel

In einer ansonsten ereignisarmen ersten Halbzeit brachte ausgerechnet Michael Gregoritsch die Schalker in Führung. Der Angreifer hatte von 2015 bis 2017 beim HSV gespielt und ist seit Januar vom FC Augsburg an die Königsblauen ausgeliehen.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Benito Raman nach feiner Vorarbeit von Amine Harit auf 2:0. Mit dem 3:0 entschied Alessandro Schöpf die Partie endgültig. Rabbi Matondo machte den Kantersieg kurz vor Schluss mit seinem Treffer zum 4:0 perfekt.

Schalke zum Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach

Am kommenden Freitag beginnt für Schalke die Bundesliga-Rückrunde. Die Königsblauen empfangen den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach.

Der Hamburger SV startet erst später in die Rückrunde. Am 30. Januar empfängt der HSV den 1. FC Nürnberg zum Auftakt der 2. Bundesliga im Jahr 2020. Das Team von Trainer Dieter Hecking will dann den Abstand zu Tabellenführer Arminia Bielefeld verkürzen.

 
 

EURE FAVORITEN