Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Terodde knöpft sich S04-Team vor – „Ein Debakel“

Simon Terodde vom FC Schalke 04 ist nach der Pleite gegen Hertha BSC bedient. Er richtet deutliche Worte an seine Teamkollegen.

u00a9 IMAGO/eu-images

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte der FC Schalke Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Auf zwei Heimspielen mit ordentlichen Leistungen und vier Punkten folgt ein katastrophaler Auftritt in Berlin mit einer deutlichen 2:5-Klatsche für den FC Schalke 04. Für die Königsblauen wird es im Kampf um den Klassenerhalt wieder dramatischer.

Nach der Niederlage in der Hauptstadt zeigt sich Simon Terodde komplett bedient. Der Stürmer des FC Schalke 04 kann sich über seine beiden Treffer nicht freuen, kritisiert stattdessen seine Teamkollegen deutlich.

FC Schalke 04: Terodde kritisiert Teamkollegen

Da die Konkurrenz an diesem 26. Spieltag ordentlich punktete, war der FC Schalke 04 bei Hertha BSC mächtig unter Druck. Anscheinend konnten die Spieler diesem Druck aber nicht standhalten. Gegen die Berliner gab es eine heftige 2:5-Klatsche, der Abstand auf die direkten Abstiegsplätze ist wieder auf drei Punkte geschrumpft.


Auch interessant: Hertha – Schalke: Debakel mit Ansage! Fans bedient – „So spielt ein Drittligist“


Eklatante Fehler, keine Stabilität und desaströse Leistungen: So in etwa kann man die Partie der Gelsenkirchener in Berlin beschreiben. Von der ersten Minute an zeigte Hertha, dass die drei Punkte in der Hauptstadt bleiben. Von Schalke gab es nur zweimal richtig Gegenwehr, beide Male wurden sie von den Gastgebern eingeladen und nutzten die Chancen auch.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Hinten in der Abwehr allerdings war das schon amateurhaft, wie S04 verteidigte. „Wenn man heute sieht, wie wir in der ersten Halbzeit die Gegentore kassieren, ist das einfach extrem bitter. Die ersten drei Gegentore waren der Wahnsinn, da verteidigen wir gefühlt ohne Körper im Mannschaftsverbund. Wir schaffen es trotz unserer zwei Treffer nicht nach dem Seitenwechsel das Spiel offenzuhalten, sondern lassen uns wieder abschlachten. Das tut richtig weh“, zeigte sich Simon Terodde nach der Partie bei Sky bedient.

„Ein Debakel“

Da konnte sich der Stürmer des FC Schalke 04 auch über seine beiden Treffer nicht richtig freuen. „Das hilft mir nicht weiter, das hilft der Mannschaft nicht weiter und dem Verein sicherlich auch nicht“, so Terodde. Dann richtete er noch deutliche Worte an einige Teamkollegen. „Du kannst nicht jedes Auswärtsspiel so antreten und denken, dass nach der 80. Minute das Spiel zu Ende ist. Ich kenne das so, dass man bis zum Schluss um den Punkt fighten kann. Aber das schaffen wir nicht einmal. Das ist schon ein Debakel heute gewesen.“

Für die Knappen steht nun die Länderspielpause an. Danach wird es aber auch nicht einfacher. Direkt nach den Länderspielen ist der Karlsruher SC zu Gast, der den 1. FC Magdeburg 7:0 abgeschossen hat.


Mehr Nachrichten für dich:


In der Tabelle steht S04 noch auf Platz 14, hat aber nur noch drei Punkte Vorsprung auf Eintracht Braunschweig, der auf den direkten Abstiegsplatz steht. Auf Hansa Rostock auf dem Relegationsplatz sind es nur noch zwei Zähler.