Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Nach nächstem Debakel – S04-Legende haut auf dem Tisch – „Da muss der Alarm angehen“

Der FC Schalke 04 befindet sich im freien Fall. Eine Vereinsikone übt nach dem Debakel in Paderborn heftige Kritik gegen die Mannschaft.

u00a9 IMAGO/Ulrich Hufnagel

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Nach einem Tiefpunkt folgt beim FC Schalke 04 der nächste. Nach der turbulenten Woche inklusive der Entlassung von Ex-Coach Thomas Reis hoffte man, die Wende einleiten zu können. Doch nach der herben Niederlage in Paderborn wird die Stimmung immer düsterer.

Auch Klub-Legende Rüdiger Abramczik kann nicht fassen, was derzeit beim FC Schalke 04 los ist. Der Ex-Profi richtet deutliche Worte an die Verantwortlichen und kritisiert das Team scharf.

FC Schalke 04: „Wird ja immer schlimmer“

Anstatt einen kleinen Aufschwung nach dem Trainer-Wechsel einzuleiten, wird die Situation auf Schalke immer prekärer. Die Mannschaft scheint schon nach acht Spielen am Boden zu liegen und die Fans stehen auch nicht mehr hinter dem Team.

Für Abramczik ist die Lage auf Schalke „eine absolute Katastrophe“. Die Entlassung von Reis habe überhaupt nichts gebracht – im Gegenteil:“ Wir haben noch schlimmer gespielt als unter Thomas Reis. Ich habe absolut gar nichts gesehen, wo ich sagen könnte: Der Trainer-Wechsel hätte irgendetwas bewirkt“, stellte der 67-Jährige im „Fussball Legenden Talk“ fest.

++ FC Schalke 04 auf Trainersuche – Hechelmann bestätigt erste Gespräche ++

„Die Mannschaft zeigt einfach kein Rückgrat. Man kann so nicht Fußball spielen“, betonte Abramczik. Er erkenne kaum einen Spieler, der alles auf dem Platz für den S04 geben würde. „Man muss die Aufgabe und den Kampf schon annehmen“, so der Ex-Knappe.

Droht S04 das gleiche Schicksal wie 1860, Kaiserslautern und Co.?

Abramczik mahnt alle im Verein, langsam aufzuwachen und der Realität in die Augen zu sehen. „Da muss doch jetzt hier langsam mal der Alarm angehen, der Verein muss sich jetzt dringend zusammensetzen“, betonte er. „Man kann nicht einfach abwarten. Vereine wie 1860 oder Kaiserslautern haben die ganze Sache schon einmal mitgemacht. Wir sind Schalke 04„, ergänzte Abramczik.


Mehr News:


„Es kann nicht sein, dass wir alle nur noch darüber hinweg gucken und sagen: ‚Ja das wird schon irgendwie wieder gehen‘. Nein es wird so nicht gehen“, wütete der Ex-Spieler. Auch Klaus Fischer sieht es ähnlich: „Jetzt muss sich ganz ganz schnell etwas Grundlegendes im Verein ändern“, so der Ex-Stürmer.