Essen

Von Real Madrid zum FC Schalke 04? Heidel verrät: Dieser Spieler wurde uns angeboten

Omar Mascarell stammt aus der Jugend von Real Madrid.
Omar Mascarell stammt aus der Jugend von Real Madrid.
Foto: imago/Cordon Press/Miguelez Sports

Essen. Der FC Schalke 04 sucht einen Mittelfeldspieler. Christian Heidel beschäftigte sich mit Omar Mascarell. Doch dessen Vertragssituation ist vertrakt. Aber eins nach dem anderen.

Heidel hat in seinen Sachen Transfers nicht mehr viel zu tun. In Mark Uth (TSG Hoffenheim), Salif Sané (Hannover 96), Suat Serdar (FSV Mainz 05) und Steven Skrzybski (Union Berlin) hat der Sportvorstand des FC Schalke 04 bereits vier Spieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen.

Was noch fehlt, ist ein Mann für das defensive Mittelfeld. Weil Leon Goretzka (FC Bayern) und Max Meyer (Ziel unbekannt) den Klub verlassen haben, ist auf dieser Position Bedarf.

+++ Borussia Dortmund holt Thomas Delaney! Für diese Summe wechselt der Mittelfeldmotor zum BVB +++

FC Schalke 04: Omar Mascarell im Fokus

Nun ist Omar Mascarell ins Visier der Königsblauen gerückt. Der 25-jährige Spanier hat seine Qualitäten bei Eintracht Frankfurt unter Beweis gestellt, mit den Hessen gewann er durch einen Finalerfolg über den FC Bayern den DFB-Pokal. Die „Bild“ konfrontierte Christian Heidel nun mit dem Gerüchten um Mascarell. „Ja, er wurde uns ebenfalls angeboten“, sagte der 54-Jährige auf Nachfrage.

--------------------

Mehr Themen:

PSG-Star zum BVB? Das spricht für und gegen eine Verpflichtung

Borussia Dortmund und FC Schalke 04 in den Top 3 – diesen satten Geldregen gibt's für die Vereine

Top-News:

Leroy Sané nicht zur WM 2018 – der Ex-Schalker reagiert mit diesem ironischen Kommentar

Mika Häkkinen emotional über Michael Schumacher: „Das ist unglaublich!“

--------------------

Real Madrid soll Option besitzen

Allerdings ist die Vertragssituation bei Mascarell kompliziert. 2016 verpflichtete Frankfurt den Spieler. Sein Ausbildungsverein Real Madrid soll eine Ablösesumme in Höhe von einer Million Euro kassiert haben. Laut „Marca“ besitzt der spanische Rekordmeister eine Rückkaufoption. Demnach müssen sie vier Millionen Euro zahlen, um den Mittelfeldspieler an sich zu binden.

Dass Real Mascarell dann behält, ist unrealistisch. Ein Weiterverkauf zu einem höheren Preis ist die wahrscheinlichere Option. Mindestens 15 Millionen Euro soll der Champions-League-Sieger verlangen. „Omar ist ein Top-Spieler, er kombiniert das Spielerische mit dem Kämpferischen“, so Heidel: „Doch angesichts der Ablöse-Dimension kann ich mir Mascarell zu Schalke - Stand heute - nicht vorstellen.“

Nur neun Einsätze in der Vorsaison

Womöglich bleibt der Spieler auch in Frankfurt. Für die Hessen bestritt Mascarell 37 Bundesliga-Partien. In der abgelaufenen Spielzeit musste er aufgrund einer Achillessehnen-Operation und einer Fußverletzung lange aussetzen. So standen am Ende nur neun Bundesliga-Einsätze in der Statistik (ddh).

 
 

EURE FAVORITEN