FC Schalke 04: Johannes Geis beim FC Sevilla – das sind die Probleme des Schalker Spielmachers

Gelsenkirchen/Sevilla. Johannes Geis wechselte im Sommer auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zum FC Sevilla.

In Südspanien soll der 24-Jährige eigentlich Spielpraxis sammeln. Doch Geis sitzt ständig auf der Bank. Bisher brachte er es lediglich auf einen dreiminütigen Kurzeinsatz in der Primera Division.

S04-Profi Geis kommt bei Sevilla zu kurz

In der Mittelfeldzentrale konnte er sich nicht gegen Steven N’Zonzi durchsetzen. Auch nach der Knöchelverletzung des Franzosen erhielten zuletzt Ever Banega, Michael Krohn-Dehli oder Guido Pizarro den Vorzug von Trainer Eduardo Berizzo.

Was Geis über seine Zeit in Sevilla denkt und wie es bei dem Spielmacher weitergeht, siehst du oben im Video.

---------------------

Mehr Themen:

Schalke-Ultras präsentieren: Das sind die schönsten Choreos

Neue Marktwerte: Auch Schalke hat einige Gewinner

Stambouli heiß auf doppelten Heimkracher

---------------------

Mehr Infos zu Johannes Geis

Aus der Jugend von Greuther Fürth wechselte Geis im Jahr 2013 für 900.000 Euro zum FSV Mainz. Dort entwickelte er sich zu einem Spielgestalter von starkem Bundesliga-Format.

2015 wechselte er für 10 Millionen Euro zum FC Schalke. In 61 Spielen für die Schalker erzielte er fünf Treffer und bereitete acht weitere vor.

(dhe)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel