Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Tedesco spürt trotz Krise das Vertrauen

Tedesco steht nach dem schwachen Start des FC Schalke 04 unter Druck.
Tedesco steht nach dem schwachen Start des FC Schalke 04 unter Druck.
Foto: firo Sportphoto/Jürgen Fromme

Gelsenkirchen. Domenico Tedesco spürt vor dem so wichtigen Heimspiel des FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/ Sky) gegen den FSV Mainz 05 eine Welle der Unterstützung.

Zahlreiche Schalker hätten ihm in den vergangenen Tagen alles nur erdenklich Gute gewünscht, berichtete Tedesco am Freitag und nannte dabei unter anderem Vereinschef Clemens Tönnies, ganz viele Fans und zahlreiche königsblaue Alt-Stars wie Olaf Thon, Mike Büskens oder Ingo Anderbrügge. „Ich habe unfassbar viel Nähe bekommen in den letzten Tagen“, erklärte Tedesco und versprach: „Ich brenne darauf, das zurückzuzahlen. Es wird Zeit.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Schalke 04 steht mit null Punkten da: „Der Postillon“ trifft mit seinen Schlagzeilen ins königsblaue Herz

Nach Beleidigung durch Fans von Borussia Dortmund: Dietmar Hopp meldet sich zu Wort – mit einem krassen Vorschlag

• Top-News des Tages:

Schalke-Trainer Tedesco: Darum saß Naldo gegen Freiburg wirklich auf der Bank

Transfergerücht bei Borussia Dortmund: BVB-Juwel offenbar vor Absprung im Winter

-------------------------------------

Schalke-Trainer Tedesco: „Wir wollen die Flexibilität beibehalten“

Tedesco hat mit seiner Schalker Mannschaft die ersten fünf Bundesliga-Spiele dieser Saison alle verloren und hofft nun im Spiel am Samstag gegen Mainz auf die Wende. Schalkes Trainer sagt: “Es ist schon so, dass wir Mut haben und zuversichtlich sind, den schweren Bock umzustoßen.” Weston McKennie, der bei der jüngsten Niederlage in Freiburg (0:1) verletzt gefehlt hat, kehrt wieder in den Kader zurück.

Ob Schalke gegen Mainz mit einer Viererkette in der Abwehr (wie in Freiburg) oder mit der bewährten Dreierkette agieren wird, ließ Tedesco offen. “Wir wollen die Flexibilität beibehalten, das macht uns aus”, sagte Schalkes Trainer: “Die Dreierkette ist trotzdem passend, weil wir die passenden Spieler dafür haben.”

Beim Spiel in Freiburg hatte er auf seinen 36 Jahre alten Abwehrchef Naldo verzichtet - eine Maßnahme, die Tedesco nun noch einmal verteidigte: “Naldo wurde geschont. Wenn man die Intensität der vorherigen Spiele gegen Porto und Bayern sieht, ist es naheliegend, einen 36-Jährigen nicht drei Spiele in einer Woche machen zu lassen.” Die Gefahr sei sonst zu groß, dass sich der Spieler verletzen und möglicherweise über längere Zeit ausfallen könnte.

 
 

EURE FAVORITEN