Gelsenkirchen

FC Schalke 04: DIESER emotionale Grund steckt hinter Kutucus Torjubel

Ahmed Kutucu wird nach seinem Führungstreffer gegen den SC Paderborn von seinen Mitspielern geherzt.
Ahmed Kutucu wird nach seinem Führungstreffer gegen den SC Paderborn von seinen Mitspielern geherzt.
Foto: imago images / RHR-Foto

Gelsenkirchen. Die Aufholjagd des FC Schalke 04 im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC hat nur einen kurzen Lichtblick dargestellt. Am Samstag kam das Team von David Wagner gegen Bundesliga-Schlusslicht Paderborn zuhause nicht über ein 1:1 hinaus.

Seit nunmehr drei Ligaspielen wartet der FC Schalke 04 auf einen Erfolg und hat im Rennen um die europäischen Plätze an Boden verloren. Der vor allem im ersten Durchgang erschreckend müde Auftritt hat allerdings auch einen Lichtblick: Ahmed Kutucu.

FC Schalke 04: Kutucu-Einwechslung belebt das Spiel

Denn sofort nachdem Cheftrainer David Wagner ihn in der 56. Spielminute für Michael Gregoritsch bringt, weht ein frischer Wind durch seine Mannschaft. Schalke, bis dahin ohne eine einzige nennenswerte Möglichkeit, hat plötzlich die dickste Chance des Spiels: Kutucu leitet den Angriff ein, an dessen Ende Benito Raman den Ball per Direktabnahme an die Latte nagelt (57.).

Es dauert nach Kutucus Hereinnahme nicht einmal sieben Minuten, da klingelt es auch schon im Paderborner Gehäuse. Torschütze: natürlich Kutucu – per Flachschuss überwindet er SCP-Keeper Leopold Zingerle (63.).

---------------

S04-Top-News:

---------------

Kutucu dreht sofort jubelnd ab, stellt sich vor die Nordkurve, formt mit seinen Händen ein "Z" – und sorgt damit für viele Fragezeichen.

Was hat das zu bedeuten? Die Antwort darauf ist berührend. "Das war ein Z für meine Mama Zeynep", verrät der 19-Jährige, der noch bei seinen Eltern unweit der Schalker Arena wohnt.

FC Schalke 04: Frust nach Remis gegen Paderborn

Doch am Ende ist sein fünftes Bundesliga-Tor zu wenig, weil Klaus Gjasula auf der Gegenseite noch ausgleicht (>>HIER << alle Highlights zum Nachlesen). "Ich kann mich über mein Tor nicht richtig freuen. Natürlich muss es unser Anspruch sein, gegen den Tabellenletzten zu gewinnen."

Und nicht nur Kutucu ist gefrustet, sondern auch die Schalker Fans, die ihrem Unmut anschließend freien Lauf ließen (mehr dazu >>HIER<<). Es ist nicht zu verleugnen: Auf Schalke ist es derzeit ungemütlich. Am kommenden Sonntag sollte unbedingt ein Sieg her. Um 18 Uhr gastieren die Königsblauen dann beim FSV Mainz 05.

 
 

EURE FAVORITEN