Fans des FC Schalke 04 prügeln Ordner ins Krankenhaus – jetzt spricht der schlimm verletzte 18-Jährige

In Köln gerieten nach dem späten 1:1 Fans des FC Schalke 04 mit FC-Anhängern aneinander.
In Köln gerieten nach dem späten 1:1 Fans des FC Schalke 04 mit FC-Anhängern aneinander.
Foto: imago/RHR-Foto

Köln. Beim spannenden Pokal-Krimi zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Schalke 04 (6:7 n.E.) brannten einigen Gästefans offenbar die Sicherungen durch.

Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hatten Anhänger des FC Schalke 04 versucht ihren Gästeblock zu verlassen, um Kölner Fans anzugreifen. Ein Ordner wurde dabei besonders schlimm verletzt, wie der „Express“ berichtet.

FC Schalke 04: Fans griffen Ordner an

Als Timon S. während der Unruhen eingriff, attackierten ihn zwei Schalke-Fans. Die beiden königsblauen Anhänger verletzten den 18-Jährigen so schwer, dass er ins Krankenhaus musste.

„Die wollten nach dem 1:1 hochstürmen“, erzählt Timon S.: „Als ich sie aufhalten wollte, hat mich einer geschubst. Da bin ich unglücklich auf mein Knie gestürzt. Ein anderer hat das gesehen und gezielt mehrmals draufgetreten. Immer aufs Knie.“

-------------------------

Schalke-Top-News:

--------------------------

Schlimme Diagnose im Krankenhaus

In einem Kölner Krankenhaus gab’s dann die schlimme Diagnose: Innenbandriss und Kniescheibe raus. Für Timon ist die Knieverletzung umso schmerzvoller, weil er sich erst vor einem Jahr im gleichen Knie das Kreuzband gerissen hatte. Kaum hatte er diese langwierige Verletzung überstanden, verletzten ihn die beiden Schalke-Fans an der gleichen Stelle.

Ein Täter wurde im Stadion gefasst. „Immerhin einen konnte ich festhalten“, sagt Timon, der nach Angaben der Ärzte in den kommenden drei Monaten nicht arbeiten kann.

Danach will er seinem Job als Ordner trotz der schlimmen Erfahrung aber wieder nachgehen. „Ich glaube, ich habe meine Arbeit dennoch gut gemacht“, sagt er.

1. FC Köln - FC Schalke 04: So lief das Spiel

Die Kölner waren in der regulären Spielzeit über weite Strecken das bessere Team und gingen durch Jhon Cordoba (43.) in Führung. Als vieles auf einen Sieg des Zweitligisten hindeutete, bekamen die Schalker in der 88. Minute einen Handelfmeter, den Nabil Bentaleb zum 1:1 verwandelte. Nach einer torlosen Verlängerung traf Mark Uth beim Elfmeterschießen zum entscheidenden 6:5.

 
 

EURE FAVORITEN