Coke hat bei Schalke-Trainer Tedesco schlechte Karten

Manfred Hendriock
Schalke-Trainer Domenico Tedesco (l.) mit Coke.
Schalke-Trainer Domenico Tedesco (l.) mit Coke.
Foto: firo

Berlin. Der Spanier Coke droht als nächster beim neuen Schalke auf der Strecke zu bleiben. Trainer Domenico Tedesco berief den 30 Jahre alten Routinier nicht in den Kader für das Pokalspiel in Berlin.

Coke ist nicht verletzt und nach eigener Aussage sogar in guter Form: In der vergangenen Woche sagte er noch, er sei wieder bei 100 Prozent seiner Leistungsfähigkeit.

Coke galt in der vergangenen Saison als „Königstransfer” von Christian Heidel, zog sich aber früh einen Kreuzbandriss zu.

+++ DERWESTEN.de-Tippspiel: Mach mit beim größten Bundesliga-Tipp in NRW und gewinne Preise im Gesamtwert von 15.000 Euro! Hier geht's zur Anmeldung! +++