Veröffentlicht inFussball

Mats Hummels über Bruder Jonas: „Als ich davon erfuhr, war ich am Boden zerstört“

Jonas Hummelsimago17072218h.jpg
Jonas Hummels (26) spielte in der 3. Liga für die SpVgg Unterhaching - jetzt ist er Sportinvalide. Foto: imago
  • Während Mats Hummels zum Superstar reifte, wurde Jonas Hummels Sportinvalide
  • Das Schicksal des kleinen Bruders war der Hauptgrund für den Wechsel zum FC Bayern München
  • Zum Glück gibt es für Jonas Wichtigeres als den Fußball

München. 

Gegensätzlicher kann die Fußballkarriere zweier Brüder kaum verlaufen. Während Mats Hummels regelmäßig Deutscher Meister wird, musste sein kleiner Bruder bereits mit 26 Jahren die Fußballschuhe an den Nagel hängen.

In einem Interview mit dem Stern-Magazin sprachen die Hummels-Brüder über die dadurch entstehende Diskrepanz zwischen ihnen. Für Mats sei die Distanz zur Familie der Hauptgrund für den Wechsel für die Rückkehr zum FC Bayern München gewesen.

Ähnliche Startvoraussetzungen

Die Hummels-Brüder spielten beide in der Jugend für die Bayern. Doch Jonas konnte sich im Gegensatz zum größeren Bruder in München nicht durchsetzen.

Er wechselte noch als Jugendspieler zur Spielvereinigung Unterhaching. Dort schaffte er 2011 den Sprung in die erste Mannschaft, kurz nachdem Mats Hummels mit dem BVB das erste Mal Deutscher Meister wurde.

Der erste Tiefschlag nur einen Tag nach seinem 21. Geburtstag

Auch Jonas Hummels befand sich auf einem guten Weg. Im Pokal schaltete er mit seinem Team den Bundesligisten SC Freiburg aus.

Doch am dritten Spieltag der 3. Liga verletzte sich der Abwehrspieler im Spiel gegen Kickers Offenbach schwer. Die Diagnose: Kreuzbandriss.

Die Reha dauerte ungewöhnlich lang. Fast 14 Monate brauchte Jonas, um wieder in der Startaufstellung der Hachinger zu stehen. Währenddessen feierte Mats Hummels das Double aus Meisterschaft und Pokal mit Borussia Dortmund.

Über die Erfolge mit dem BVB konnte sich Jonas noch freuen – das änderte sich

Der große Bruder reifte bei der Borussia zum absoluten Führungsspieler. Und auch unter Jogi Löw war Mats nicht mehr wegzudenken. Mit dem WM-Titel 2014 hatte der BVB-Verteidiger endgültig den Fußballer-Olymp erreicht.

„Bei der WM war meine Stimmung … gedrückt, irgendwie“, gibt Jonas zu. Er fürchtete, dass die „Diskrepanz“ zwischen ihm und seinem Superstar-Bruder immer größer wird.

Der nächste Schock folgte kurz nach der WM

Im ersten Saisonspiel nach der WM zog sich Jonas den zweiten Kreuzbandriss seiner Karriere zu.

„Als ich davon erfuhr, war ich am Boden zerstört. Cathy wollte direkt heim, damit ich zum Jonas kann. Wir hatten beide immer den Traum, uns mal in einem Pflichtspiel als Kapitäne die Hand zu geben. In dem Moment war mir klar, das wird nichts mehr. Da wird selbst ein WM-Titel ziemlich schnell egal,“ sagte Mats nachdenklich.

Karriereende mit Mitte 20

Aber Jonas gab nicht auf und kämpfte sich noch einmal durch die Reha. Ein Jahr später stand er wieder auf dem Platz. Doch nur unter Schmerzen.

Nach ein paar Spielen ging es wieder zum Arzt. „Es hat sich herausgestellt, dass ich in beiden Knien auch noch Knorpelschäden habe“, sagt Jonas Hummels bedrückt. Von da an war er Sportinvalide. Im Alter von 26 Jahren.

„Ich liebe Fußball, aber ich mache einfach auch gern andere Dinge“, sagt Jonas

Zum Glück definiert sich der jüngere Bruder nicht nur über den Fußball. Er studierte schon während seiner Zeit bei Unterhaching Psychologie.

Nach Mats Hummels Wechsel zurück zu den Bayern freuen sich beide, endlich wieder mehr Zeit als Brüder verbringen zu können.

Weitere Nachrichten:

„Das ist Rassismus!“ Mo Idrissou attackiert die Medien nach dem geplatzten Transfer zu Westfalia Herne

Ganz schön traurig… Darum hat Hummels den BVB wirklich verlassen

Der BVB im Bundesliga-Check: Schafft es Dortmund noch in die Champions League?