DAZN-Hammer: Streaming-Dienst lässt die Bombe platzen

DAZN könnte auf dem Rechte-Markt bald für einen echten Hammer sorgen.
DAZN könnte auf dem Rechte-Markt bald für einen echten Hammer sorgen.
Foto: imago images / DeFodi

Der Streaming-Anbieter DAZN hat den deutschen Markt für Sportrechte zuletzt mächtig durcheinandergewirbelt. Seit dieser Saison zeigt DAZN neben US-Sport wie Football oder Basketball auch die Freitags - und Montagsspiele der Fußball-Bundesliga. Dazu hat DAZN fünf Sonntagsspiele um 13.30 Uhr von Eurosport übernommen.

Seit der vergangenen Saison zeigt der Dienst bereits mehrere Spiele der Champions League.

DAZN sieht einmalige Chance

Doch DAZN will weiter auf dem deutschen Fußballmarkt expandieren. Das gab Deutschland-Chef Thomas de Buhr jetzt in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zu.

Hintergrund: In den kommenden Monaten werden sowohl die Rechte für die Bundesliga als auch für die Champions League neu vergeben. Eine einmalige Chance für Dazn.

Sicherheit wohl bis Jahresende

„Dass beide Rechte fast gleichzeitig auf den Markt kommen, ist also nur alle zwölf Jahre der Fall. Diesen seltenen Fall haben wir nun.

Bis Jahresende werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit wissen, wie die Vergabe der Champions-League-Rechte ausgeht“, so de Buhr.

Und dann lässt er die Bombe platzen: „Am liebsten hätten wir, so wie in der Europa League, auch in der Champions League die Rechte an allen Spielen.“

-------------------------------

Welche Spiele zeit DAZN in der Bundesliga?

  • DAZN zeigt 30 Freitagsspiele um 20.30 Uhr
  • DAZN zeigt alle fünf Montagsspiele um 20.30 Uhr
  • DAZN zeigt alle fünf Sonntagsspiele, die um 13.30 Uhr beginnen

-------------------------------

Das wäre tatsächlich ein Coup für den noch jungen Anbieter, der vor allem in Konkurrenz zu Platzhirsch Sky steht. Aktuell zeigt eben nur Sky alle Spiele der europäischen Spitzenliga - wenn auch teilweise nur in der Konferenz.

-------------------------------

Mehr zu DAZN:

DAZN bläst zum Angriff auf Sky – Bundesliga bald nur noch beim Streamingdienst?

Bundesliga bei DAZN statt Eurosport – so sparst du beim Abo-Abschluss Geld

DAZN zeigt Bundesliga: Preisanpassung und Jahresabo – das ändert sich ab sofort für dich als Kunde

-------------------------------

Die Einzelspiele teilen DAZN und Sky nach jeder Champions-League-Auslosung untereinander auf. In der aktuellen Gruppenphase übertragen beide Anbieter beispielsweise jeden Dienstag und Mittwoch jeweils ein Spiel mit deutscher Beteiligung exklusiv (>> hier die Übersicht).

Der Konkurrent hat dann nur die Rechte für eine Live-Übertragung im Rahmen einer Konferenz.

DAZN musste nach Rechteerwerb die Preise erhöhen

Wenn DAZN sich weitere Rechte sichern sollte, dürften das auch die Kunden zu spüren bekommen. Der Erwerb der Bundesliga-Rechte vor wenigen Wochen schlug mit einer Preiserhöhung beim monatlichen Abo zu Buche.

„Seit dem Start von DAZN in Deutschland 2016 haben wir unser Portfolio und auch die Qualität und den Service für die Fans kontinuierlich verbessert – zuletzt unter anderem durch den Erwerb des Bundesliga-Pakets und die Integration von Eurosport.

-------------------------------

Welche deutschen Spiele zeit DAZN in der Champions League?

  • RB Leipzig – Olympique Lyon (2. Oktober)
  • Atletico Madrid - Bayer Leverkusen (22. Oktober)
  • RB Leipzig - Zenit St. Petersburg (23. Oktober)
  • Borussia Dortmund - Inter Mailand (5. November)
  • Bayer Leverkusen - Atletico Madrid (6. November)
  • Lok Moskau - Bayer Leverkusen (26. November)
  • RB Leipzig - Benfica Lissabon (27. November)
  • Borussia Dortmund - Slavia Prag (10. Dezember)
  • Bayer Leverkusen - Juventus Turin (11. Dezember

-------------------------------

Dennoch haben wir erst jetzt den Preis erstmalig erhöht – und bieten den Nutzern gleichzeitig über das neu geschaffene Jahresabonnement die Möglichkeit, weiter den alten Preis zu bezahlen“, rechtfertigt sich de Buhr.

+++ Slavia Prag – BVB Dortmund im Live-Ticker +++

Fußball-Europameisterschaft ist uninteressant

An manchen Rechten hat DAZN allerdings auch kein Interesse, gibt de Buhr gegenüber der „FAZ“ zu, als Beispiel nennt er die Fußball-Europameisterschaft: „Solche Veranstaltungen machen für uns nur begrenzt Sinn. Sie sind sehr teuer und in unserem Probemonat-Modell melden sich die Nutzer an, gucken die Fußball-WM und sind wieder weg. Wir müssen jedem Nutzer jeden Monat beweisen, dass es richtig ist, dass er bei uns ist.“

 
 

EURE FAVORITEN