Hertha - Borussia Dortmund: Reus lässt BVB spät jubeln – Hertha sieht doppelt Rot!

Marco Reus und Jadon Sancho jubeln über den späten Siegtreffer.
Marco Reus und Jadon Sancho jubeln über den späten Siegtreffer.
Foto: Imago

Berlin. Das Glück ist zurück bei Borussia Dortmund!

In einem packenden Duell zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund siegten die Borussen ganz spät mit 3:2.

Marco Reus war der gefeierte Matchwinner in einem packenden Spiel mit fünf Toren, zwei Platzverweisen und jede Menge toller Chancen.

Hertha BSC gegen Borussia Dortmund: Reus lässt Dortmund jubeln

Die Partie zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund startete mit einer kalten Dusche für den BVB!

Nach vier Minuten ließ Bürki einen Schuss von Mittelstädt abklatschen, Kalou war zur Stelle und brachte die Berliner in Führung.

Der BVB antwortete in einem furiosen Fußballspiel durch Thomas Delaney. Der Däne hatte Glück, sein Schuss wurde von Rekik unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. (14.) In der Folge der BVB am Drücker, Bruun Larsen verpasste die Führung.

Nach 35 Minuten dann eine umstrittene Elfmeter-Entscheidung. Weigl kriegte den Ball an die vor dem Körper gehaltene Hand, Schiri Welz zeigte auch Elfmeter, den sich Kalou nicht entgehen ließ. (hier mehr zum Elfmeter-Ärger)

So ging es in die Pause! Doch der BVB kam hellwach zurück. Nach einem Standard war Zagadou mit dem Kopf zur Stelle -2:2! Danach große Chancen auf beiden Seiten. Hertha traf in Person von Grujic, wenig später hat die Borussia Glück, dass ein Diallo-Zweikampf nicht als Foul gewertet wurde.

Reus trifft, ibisevic fliegt

Auf der anderen Seite hatte Puslisic und Hakimi erstklassige Chancen. Am Ende musste die Hertha nach einer gelb-roten Karte für Torunarigha in Unterzahl zittern.

Und der BVB drückte! Delaneys Hammer landete noch an der Latte! Es musste also der Kapitän Marco Reus richten. Nach Sancho Flanke war er zur Stelle (90.) und versetzte den BVB in kollektiven Freudentaumel.

Am Ende wurde es noch wild. Ibisevic warf einen Ball an den Kopf von Bürki und flog zu recht mit Rot vom Platz!

Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund 2:3

Tor: 1:0 Kalou (4.), 1:1 Delaney (14.), 2:1 Kalou (35./FE), 2:2 Zagadou (47.), 2:3 Reus (90.)

Aufstellungen:

Hertha: Jarstein – Stark, Rekik, Torunarigha – Lazaro, Grujic, Maier, Mittelstädt – Duda – Selke, Kalou

Dortmund: Bürki - Wolf, Akanji, Zagadou, Diallo - Delaney, Weigl - Sancho, Reus, Pulisic - Bruun Larsen

+++ Der Ticker zum Nachlesen +++

90.+4.' Jetzt geht es hier wild zu. Ibisevic wirft Bürki den Ball an den Kopf. Es gibt Rudelbildung. Schiri Welz schaut sich das ganze nochmal an.

3:2 für den BVB durch Reus

90.+2.' Zweite Minute der Nachspielzeit - Sancho auf Reus, der vollendet!

90' Vier Minuten Nachspielzeit!

89' Hertha wechselt nochmal - Lustenberger kommt rein.

88' Was für ein Hammer!

Delaney zieht aus 20 Metern ab. Was für ein Strahl, aber er landet an der Latte.

85' Gelb-Rot für Torunarigha! Er hat schon Gelb und legt Pulisic. Jetzt werden es ganz lange fünf Minuten für die Gastgeber. Der BVB wird nochmal alles reinwerfen, um noch drei Zähler aus der Hauptstadt zu enführen.

79' Hakimi ersetzt Wolf. Und der ist gleich mittendrin. Pulisic schießt, abgefälscht, dann kommt die Flanke von Guerreiro und Hakimis Abschluss wird von drei Herthanern irgendwie zur Ecke geklärt.

77' Auch Hertha wechselt: Ibisevic kommt für Kalou und übernimmt die Kapitänsbinde.

Und auch der BVB hat gewechselt: Guerreiro kommt für Bruun Larsen!

74' Das muss es doch sein.

Wolf flankt flach nach innen, dann ist das Tor quasi leer für Pulisic. Doch er wird noch von Lazaro bedrängt und verzieht knapp. Dann ist es abseits.

59' Was ist denn hier los? Kalou schickt Duda, der wird in letzter Sekunde von Diallo gestoppt. Hertha will einen Elfmeter, doch Welz sagt Nein und auch der Videoschiri schaltet sich nicht ein! Das Spiel läuft weiter und Sancho hat auf der anderen Seite die Riesen-Chance. Aber sein Schuss geht vorbei.

56' Pfostentreffer für die Hertha!

Kalou bedient Grujic, der trifft den Pfosten. Der Abpraller landet wieder bei Kalou, der zu überrascht ist und verzieht. Macht aber nichts, war eh abseits.

49' Der BVB jetzt hier voll am Dürcker. Reus bedient Sancho, der wird gerade noch geblockt!

2:2! Tor für den BVB durch Zagadou.

47' Was für ein Start vom BVB! Zagaodu per Kopf zum Ausgleich!

45' Weiter gehts in Halbzeit 2!

45' Halbzeit in Berlin!

Die Berliner führen durch zwei Treffer von Kalou mit 2:1. Die Hertha startete stark, ging nach einem Bürki-Patzer durch Kalou in Führung. Dann fing sich der BVB und glich durch Delaney aus. Doch nach Weigls Handspiel brachte Kalou die Gastgeber wieder in Führung.

42' Gute Chance durch Sancho.

Der Engländer wuselt sich durch, hat den Ball dann auf dem starken rechten Fuß, aber Jarstein kann parieren.

37' Auf der Gegenseite bleibt Sancho an Stark hängen.

2:1 für Hertha durch Kalou

Kalou schießt den ganz überlegt ins linke Ecke. Das zweite Tor des Mannes von der Elfenbeinküste.

35' Elfmeter für Hertha!

Weigl hat nach einer Meier-Flanke die Hand vor dem Gesicht und berührt damit den Ball. Elfmeter!

33' Nach Ecke Sancho ist Akanji mit dem Kopf zur Stelle. Doch der geht eine Etage übers Tor.

30' Auch Bundestrainer Jogi Löw und sein Vorgänger Jürgen Klinsmann sind im Stadion. Löw dürfte sich Neu-Nationalspieler Niklas Stark genauer anschauen.

27' Die Partie hat etwas an Fahrt verloren. Beide Teams sind nun um Spielkontrolle bemüht.

22' Die Riesenchance für Bruun Larsen!

Pulisic schickt den Dänen, der im Skandinavier-Duell am Norweger Jarstein scheitert. Die anschließende Ecke bringt dem BVB nichts ein.

21' Erste Gelbe Karte des Spiels. Zagadou legt Kalou und verhindert so einen Konter.

20' Ein munterer Start in der Hauptstadt! Dortmund hat nach zehn verschlafenen Anfangsminuten die Partie jetzt besser im Griff.

17' Der BVB ist jetzt im Spiel, hat sich freigeschwommen.

1:1 für den BVB durch Delaney

14' Ein Fehlpass und dann nimmt Delaney Fahrt auf, zieht ab und hat Glück, denn Rekik fälscht unhaltbar für Keeper Jarstein ab. Das 1:1!

13' Auf dem nassen Rasen sind Distanzschuss ein Erfolgsrezept. Das hat auch der BVB für sich entdeckt. Bruun Larsens Schuss setzt kurz vor Jarstein auf, der Keeper kann gerade so ums Tor lenken.

10' Erste Ecke für den BVB - aber noch keine Gefahr für das Tor von Rune Jarstein.

7' Dortmund ist gewaltig unter Druck in der Anfangsphase, kommt so gut wie gar nicht aus der eigenen Hälfte.

1:0 für Hertha BSC durch Kalou

4' Kalte Dusche für den BVB! Mittelstädt schießt aus 18 Metern, Bürki lässt den Ball prallen und Kalou sagt Danke. Das frühe 1:0 für die Gastgeber!

3' Die Berliner lassen den Worten ihres Trainers Taten folgen, sie beginnen druckvoll. Erster Abschluss der Gastgeber, aber kein Problem für Roman Bürki im BVB-Kasten.

1' Die Hertha in Blau-Weiß stößt an. Der BVB in Gelb will sich zumindest für eine Nacht wieder an die Tabellenspitze setzen.

18.30 Uhr: Die Mannschaften sind da. Das Olympiastadion ist voll. Es ist also alles angerichtet. Nur das Wetter könnte besser sein, es regnet seit Stunden, der Platz entsprechend nicht in bestem Zustand.

18.20 Uhr: Auch BVB-Teammanager Sebastian Kehl äußerte sich zum Ausfall des Trios Götze, Witsel und Alcacer: „Es ist natürlich bitter, sie hätten uns natürlich geholfen.“ Zum Rippenbruch von Mario Götze und einer Rückkehr zum Topspiel gegen Bayern in drei Wochen sagte Kehl: „Er wird bis dahin spätestens wieder funktionieren. In der Länderspielpause werden einige wieder zurückkehren.“

18.15 Uhr: Bruun Larsen dürfte im Sturm beginnen, ließ sich Lucien Favre vor dem Spiel im Sky-Interview entlocken. „Das kann sehr flexibel sein“, so der Schweizer über seinen Angriff. Er musste fünf Wechsel vornehmen im Vergleich zum letzten Spiel gegen Stuttgart.

Doch lamentieren will Favre deshalb nicht: „Sie haben darüber gesprochen, ich nicht. Für das nächste Spiel interessieren mich nur die Spieler, die da sind.“

18.12 Uhr: Pal Dardai spielte einst unter Lucien Favre. „Ich habe gute Erinnerungen, er konnte viele Systeme spielen.“

18.00 Uhr: Hochpressen will Hertha gegen den BVB, verriet Coach Pal Dardai bei Sky vor dem Spiel. Man wollen mit „Risiko sofort nach vorne“ gehen und über Standards zu Torchancen kommen. „Wir haben das die letzte Woche sehr viel geübt“, so der Ungar.

17.47 Uhr: Für Lucien Favre ist das Spiel in Berlin eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Von 2007 bis 2009 war der Schweizer Trainer der alten Dame, führte ihn auf Platz vier. Entsprechend weiß er um die Stärke der Hertha: „Sie sind sehr unangenehm zu spielen“, sagt der BVB-Coach und erinnert an das schwere 2:2 im Hinspiel: „Das haben wir im Hinspiel zuhause zu spüren bekommen.“ (hier mehr zu Favres Aussagen bei der Pressekonferenz)

17.42 Uhr: Die Bilanz spricht deutlich für den BVB. 63 Mal trafen beide Teams aufeinander in der Bundesliga. 27-Mal siegte Dortmund, 18 Siege stehen bei der Hertha zubuche. 18 Vergleiche endeten Unentschieden.

17.38 Uhr: Bei Hertha sitzt Vedad Ibisevic erstmal auf der Bank. Außerdem Ersatz: Kraft (Tor) - Darida, Leckie, Klünter, Plattenhardt, Lustenberger

17.34 Uhr: Auf der BVB-Bank nehmen folgende Spieler Platz: Hitz - Hakimi, Guerreiro, Toprak, Schmelzer, Gomez, Dahoud.

17.29 Uhr: Borussia Dortmund startet mit Reus, Puslisic, Bruun Larsen und Sancho. Es wird spannend zu sehen, wer von den Vieren in vorderster Front starten wird.

17.22 Uhr: Hertha BSC geht mit einem guten Gefühl aus dem 2:2-Hinspiel ins Duell gegen den BVB. Abwehrspieler Niklas Stark, der am Freitag von Jogi Löw erstmals in die Nationalmannschaft berufen wurde, freut sich auf den Tabellenzweiten und macht dem BVB eine klare Ansage. „Es macht Spaß, denen ein bisschen auf den Sack zu gehen und auch zu zeigen, dass wir nicht schlechter sind“, sagte er dem „Tagesspiegel“. „Da ist die Ausgangslage auch eine andere. Gegen solche Gegner willst du dich einfach beweisen. Deshalb sind wir wahrscheinlich noch einen Tick motivierter. Dazu ist das Stadion ausverkauft. Solche Spiele sind einfach geil.“

16.58 Uhr: Paco Alcacer laboriert laut Ruhrnachrichten an einer Zerrung und muss deshalb heute pausieren.

14.55 Uhr: Mario Götze muss mit einer gebrochenen Rippe gegen Hertha pausieren. Auf Instagram schrieb der Weltmeister: „Wegen einer gebrochenen Rippe, kann ich dem Team in Berlin nicht helfen. Ich drücke den Jungs die Daumen und hoffe, dass ich schnell wieder spielen kann.“ (hier alle Infos)

Da neben Götze wie berichtet auch Paco Alcacer, Axel Witsel sowie Lukasz Piszczek (Aufbautraining), Maximilian Philipp (Bänderteilriss im Knie) fehlen, reiste Youngster Sergio Gomez mit nach Berlin. Er war zuletzt nur bei der U23 zum Einsatz gekommen.

14.40 Uhr: Bayern, Schalke und der BVB - alle drei verbleibenden Champions-League-Teilnehmer mussten im Achtelfinale chancenlos die Segel streichen. Für BVB-Manager Michael Zorc ist das allerdings keine Überraschung: „Es ist keine ganz neue Situation“, erklärt das BVB-Urgestein: „Ich hatte vor einiger Zeit ja schon mal meine Meinung bezüglich der deutschen Nachwuchsförderung geäußert. Im Moment sehe ich in Bezug auf die Top-Talente, dass wir da überholt worden sind – vor allem von Frankreich.“ (mehr dazu liest du hier)

Samstag, 14.32 Uhr: Während die Bayern-Fans in der Bundesliga zuletzt mehr zu lachen hatte als die BVB-Anhänger, sorgte eine misslungene Choreo vor dem Champions-League-Duell gegen Liverpool für mächtig Erheiterung bei Konkurrent im Meisterschaftsrennen. Die ganze Geschichte der peinlichen Choreo-Panne liest du hier.

Freitag, 19.44 Uhr: Neben dem Ausfall von Axel Witsel muss der BVB gleich den nächsten Schock verdauen. Das Offensiv-Duo Mario Götze und Paco Alcacer verletzte sich im Abschlusstraining und fährt nicht mit nach Berlin (hier mehr lesen).

+++ Hertha - Borussia Dortmund im Livestream – so einfach geht's +++

Spieldaten:

  • Anstoß: Samstag, 16.03.2019, 18.30 Uhr
  • Ort: Olympiastadion , Berlin
  • Schiedsrichter: Tobias Welz
 
 

EURE FAVORITEN