Dortmund

BVB-Marketingchef Carsten Cramer adelt Lukasz Piszczek

Krystian Wozniak
Eine Instituation bei Borussia Dortmund: Lukas Piszczek.
Eine Instituation bei Borussia Dortmund: Lukas Piszczek.
Foto: firo Sportphoto / Christian Kaspar-Bartke

Dortmund. Zwischen 2010 und 2014 wurde Borussia Dortmund in Polen gerne auch "Polonia Dortmund" genannt. Robert Lewandowski, Jakub Blaszczykowski und Lukasz Piszczek lösten in Polen einen regelrechten BVB-Boom aus.

Die Borussia war mit ihrem Polen-Trio äußerst erfolgreich. Zwischen 2010 und 2014 erreichten "Lewy", "Piszczu" und "Kuba" mit den Dortmundern die Deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal-Sieg und die Teilnahme im Finale der Champions League.

Eine tolle Zeit - für Borussia Dortmund und auch die polnischen Fußballfans.

-------------------------------------

• Mehr zu Borussia Dortmund:

BVB-Sportdirektor Zorc kontert Streichs hämischen Applaus

Die Noten: BVB-Stürmer Aubameyang in Freiburg glücklos – Note 4,5

Bitterer BVB-Tag in Freiburg: Nur ein Punkt und zwei Verletzte

-------------------------------------

Lukasz Piszczek mittlerweile Legende bei Borussia Dortmund

Im Interview mit dem polnischen Sportblatt "Przeglad Sportowy" verrät BVB-Marketingchef Carsten Cramer, welche Bedeutung die polnischen Spieler für die Dortmunder haben: "Lukasz ist eine lebende Legende von Borussia Dortmund. Das unterstreichen seine Spielweise und seine Identifikation. Als Kuba uns verlassen hat, waren viele Fans sauer. Wir lieben ihn immer noch und werden nie vergessen, was er für uns getan hat. Ähnlich sieht es bei Robert aus.

Und Piszczek, der immer noch bei uns ist, ist ein vorbildlicher Repräsentant unseres Klubs. Wir fühlen uns für ihn verantwortlich und ich denke, dass es bei ihm ähnlich aussieht. Er ist schon jetzt unser Repräsentant. Wir organisieren gemeinsam mit Lukasz in seinem Heimatort Goczałkowicach Zdrój Kinder-Fußballschulen. Ich hoffe, dass er noch lange bei uns bleibt und das auch nach seiner aktiven Zeit."