Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Kurz nach Abgang – hat dieser BVB-Star einen neuen Klub gefunden?

Auf der Abgangsseite könnte sich bei Borussia Dortmund in diesem Sommer Einiges tun. Steht bei DIESEM BVB-Star der neue Klub jetzt schon fest?

Borussia Dortmund: Marius Wolf
u00a9 IMAGO/Jan Huebner

Borussia Dortmund: Die fünf teuersten Abgänge der Vereinsgeschichte

Die Fans des BVB haben schon viele Spieler kommen und gehen sehen. Wir zeigen euch in diesem Video die fünf teuersten Rekord-Transfers der Vereinsgeschichte.

Für Borussia Dortmund wird die Saison 2023/2024 mit dem größtmöglichen Highlight enden: Am 1. Juni trifft man im Champions-League-Finale auf Real Madrid. Danach wird sich beim BVB auf der Zugangs- und Abgangsseite voraussichtlich einiges tun.

Mit Mateu Morey und Marius Wolf wurden neben Marco Reus zwei weitere BVB-Spieler gegen Darmstadt vor heimischer Kulisse verabschiedet. Vor allem bei Wolf dürfte das Interesse anderer Klubs groß sein, immerhin ist der ehemalige Nationalspieler mit 28 Jahren im besten Fußballalter. Nun könnte sein neuer Klub feststehen – es wäre ein echter Kracher!

Borussia Dortmund: Geht Wolf auf die Insel?

Wie der Pay-TV-Sender „Sky“ berichtet, soll Marius Wolf in England hoch im Kurs stehen. Konkret handelt es bei dem Interessenten um Leeds United. Der Klub spielt zwar derzeit in der zweiten Liga, steht jedoch kurz vor dem Aufstieg ins Oberhaus. Der dreifache englische Meister benötigt nur noch einen Sieg im Playoffs-Finale gegen Southampton, um den direkten Wiederaufstieg in die Premier League perfekt zu machen.


+++ Marco Reus: Gespräche laufen – neuer Verein schon gefunden? +++


Sollte dem Klub das gelingen, könnte Leeds zu einer ernsthaften Option für Wolf werden. Zudem hatte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl zuletzt betont, dass Wolf die Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland zu sammeln, durchaus reizen würde. Mit Daniel Farke sitzt außerdem ein deutscher Trainer auf der Bank von Leeds United. Der 47-Jährige hatte das Team im vergangenen Juli übernommen.

Wolf steht Wechsel nach Saudi-Arabien offen gegenüber

Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, soll der Rechtsverteidiger aber auch einem Wechsel gen Saudi-Arabien offen gegenüberstehen. Zuletzt sagte er diesbezüglich: „Wenn ich 100 Millionen in zwei Jahren verdienen könnte, würde ich wohl auch nach Saudi-Arabien wechseln“, gestand Wolf. Über ein Angebot aus dem Orient ist jedoch nichts bekannt.



Ob Leeds oder Saudi-Arabien: Der 28-Jährige wird sich bei seiner nächsten Station mehr Konstanz erhoffen. Wolfs Zeit beim BVB war ein einziges Auf und Ab. Mal war der Rechtsverteidiger Verkaufskandidat Nummer 1, mal schaffte er es sogar ins Aufgebot der Nationalmannschaft. Nun trennen sich die Wege des gebürtigen Coburgers und dem BVB also endgültig.